Insel Rügen: Der Frühling kommt also doch so langsam aber sicher…

DSC_0228

„Du brauchst nicht mehr fragen, kannst aufhör’n zu klagen. Der Frühling will tagen und braucht keine Fragen. Er müht sich beflissen, Du willst ihn nicht missen. Drum stimme mit ein, dann wird es so sein.“ (Marius Jaster)

Und hier einfach ein paar ganz frische Impressionen von Sabine Funke aus Vilmnitz. Paar hundert Meter von Putbus entfernt. „Insel Rügen: Der Frühling kommt also doch so langsam aber sicher…“ weiterlesen

Frühjahrsputz vom Keller bis zur Seele

Kennst Du das? Du hast ein Fahrrad im Schuppen oder im Keller und würdest gerne damit fahren. Aber es ist zu kompliziert. Da steht zu viel Zeug rum, spätestens beim Anblick der Spinnweben wird Dir jede Berührungslust genommen – und Luft ist ja sowieso keine mehr drauf. Und wo ist eigentlich die Luftpumpe?

Und wenn doch irgendwas Dich reitet, vielleicht doch… dann spätestens glotzt Dich das Schloss frech an – und Du lässt es.

Du steigst letztlich in Dein Auto – und fertig. „Frühjahrsputz vom Keller bis zur Seele“ weiterlesen

Der böse, böse Bösewinter

# 03095 Ein Feuerwehrmann kommt zu mir und gibt weitere Instruktionen. Hier darf niemand mehr alleine was machen... Foto: Marius Jaster
Nix geht mehr. Ein Feuerwehrmann kommt zu mir und gibt weitere Instruktionen. Hier darf niemand mehr alleine was machen… Siehst ja auch das Auto vor dir nicht…

Der traut sich echt was, der Winter. Der kommt einfach, wann er will und nicht, wann er soll. Alle haben – wie jedes Jahr – auf ein paar Schneeflocken gehofft. Wenigstens am Heiligen Abend. Aber nöö, da muss ja schmuddlig sein und warm und umso dunkler. Fast Frühling, wenn da mehr Licht wäre.

Der Schnee reflektiert das Licht, wie wenig es auch sein mag. Und das strahlt durch unsere Augen in unsere Herzen, macht sie weich, geschmeidig und friedvoll. Alle, alle, ja ALLE erwarten Schnee. (Zumindest in den Gefilden, wo man ihn an Weihnachten auch erwarten darf.) Was ist? NIX! Dunkelheit, ewiges grau, im Dezember 2017 und Januar 2018 gab es deutschlandweit so wenige Sonnenstunden, wie seit 70 Jahren nicht. Und dann sollen wir alle lustig sein?

Und dann kommt jetzt, wo ihn keiner mehr haben will – weil die Winterferien hier auf Rügen auch schon vorbei sind: Der Winter. In drei Tagen ist meteorologischer Frühlingsanfang! Hallo Winter – Du hast Deine Zeit verpennt! „Der böse, böse Bösewinter“ weiterlesen

Da läuft die Uhr, und keiner kapiert es!

Okay, der Schul“freund“ hat sich im Auto besoffen im Teich ersoffen. Sein Bruder (Meine Mami rief gerade an) ist nun auch tot. Keine Ahnung, warum. Aber viel viel jünger als ich. „Kinners, LASST den Scheiß! LEBT LIEBER! Das Leben ist so spannend…. „Da läuft die Uhr, und keiner kapiert es!“ weiterlesen

Glaube, Hoffnung und LIEBE – Drei Funken Hoffnung eben

Diese Drei – am Wichtigsten ist die LIEBE. SO heißt es. Jeder kennt diesen Satz. Jetzt kommt das 4. Wort: ZUVERSICHT! Sollte niemand vergessen!

Ja sag Du mal: AN WAS GLAUBST DU?

Bist Du gestresst, geflasht von diesem Leben? Einem Leben, dass Dich Tag für Tag dazu drängt, Deine Pflichten zu erfüllen, damit Du „funktionierst“ mit Deinen vielen Spitznamen, die Dir von den Mainstream-Medien so eingegeben werden? Du bist „Verbraucher“, „Konsument“, „Kunde“ … und in dieser Eigenschaft eine Nummer auf dem Papier. Ach so, auch „Arbeitnehmer“ bist Du – oder Sozialhilfeempfänger, oder eine Kombination davon.

Zu DDR-Zeiten hießen die ganz großen Firmen Kombinat. Also: Alles kombiniert. Heute heißen sie, wie damals jenseits der DDR-Grenzen, KONZERN. Ja, die konzentrieren sich auf was… : Auf SICH. Keine Ahnung, warum neben den Milliarden noch mehr Milliarden her müssen…. und die Manager neben den vielen Millionen noch mehr Millionen haben müssen – jedes Jahr… Mehr Geld, als sich ausgeben lässt… Also, das versteht neben mir NIEMAND, außer eben den Gier-Hälsen selbst. „Glaube, Hoffnung und LIEBE – Drei Funken Hoffnung eben“ weiterlesen

Geduld ist der Grundstein für das Glück. Oder: Schau Dir mal den Bambus an!

Mit der Liebe ist es manchmal wie mit einem Bambus. Der Bambus-Bauer steckt den Spross in die Erde. Mit Liebe! Und er hegt und pflegt ihn.

Menschen schaffen das auch. Denken sie. Und „ver-lieben“ sich. Oft! Als ob sie sich ver-fahren haben. Und nach dieser Erkenntnis umdrehen…. Zu oft!

# 058 Der Hertasee (11 m tief) übt eine ganz besondere Faszination aus Foto: Marius Jaster
Foto: Marius Jaster

„Geduld ist der Grundstein für das Glück. Oder: Schau Dir mal den Bambus an!“ weiterlesen

Die Gunst der Stunde – oder: Die „Kinder“ vom Bahnhof Putbus

Titelfoto: Ja, manchmal wird es auch wacklig. (Foto / Effekte: Artur Jelito)

Fahrrad_A09
Von links: Torben (14), Andrew (17) und Oskar (14) am Start vor dem Putbusser Bahnhof (Foto: Artur Jelito)

Die richtige Stunde für Torben, Andrew und Oskar ist gekommen, wenn sie Freizeit haben und die Straße trocken ist. Dann wird der Vorplatz vom Putbusser Bahnhof zur „Showbühne“ für ihren Spaß. Die Aufmerksamkeit vorübergehender Passanten ist ihnen sicher.

Fahrrad_A01
Foto: Artur Jelito

Kommt gerade kein Bus und kein Auto, vollbringen sie mit ihren Rädern wahre Kunststücke. Ohne Helm und ohne Bremsen.

„Die Gunst der Stunde – oder: Die „Kinder“ vom Bahnhof Putbus“ weiterlesen

Die Souveränität des Seins

Das ist schon eine haarige Angelegenheit. Manchmal auch eine Affige.

Es gibt Menschen, meist Frauen, die zupfen sich regelmäßig und sehr intensiv die Augenbrauen. Damit begeben sie sich in die Gefahr, dass die entsprechenden Haarwurzeln zerstört werden und plötzlich gar keine Augenbrauen mehr wachsen! Das ist bewiesen. Anschließend begeben sie sich in Behandlung, um sich in aufwändiger Art und Weise neue implantieren zu lassen. Teuer ist es obendrein!

Wann akzeptiert der Mensch sich eigentlich wieder so, wie er ist?

Die Einen haben Glatze und kaufen sich ein Toupet, die Anderen haben Haare und rasieren sich eine Glatze. Und manche Männer lassen sich in die Geheimratsecken oder die vordere freie Stirn Intimhaare transplantieren.

Strauss_02
Käme ein Strauß auf den Gedanken, sich sein Gefieder weiß zu färben?…

„Die Souveränität des Seins“ weiterlesen

Kostbare Zeit

Ja, Alles hat seine Zeit!

Es gibt im Leben die Zeit zum Essen, es gibt die Zeit zum Schlafen. Es gibt die Zeit zum Arbeiten, die Zeit zum Träumen, die Zeit zum Streiten und die schöne Zeit der Versöhnung.

Und es gibt auch eine Zeit im Leben zum Lachen, eine Zeit zum Weinen, eine Zeit zum Trauern und die Zeit um zu Feiern. Zusammen eine EINZIGE Zeitspanne, die für jeden für uns gleich ist. 24 Stunden. An jedem Tag.

Aber wie oft sagen – oder hören – wir: „Ich habe keine Zeit“?

Wir haben sie! Jeder hat sie. Es kommt nur darauf an, wie wir sie ausfüllen. „Kostbare Zeit“ weiterlesen