Rügen-Fans aufgepasst: Am 6. April 2017 kannst Du Rügen erleben. Mit Strand und FKK und Trabi…egal, wo Du gerade bist.

Hauptsache, Du hast einen Fernseher und RTL auf dem Schirm. Denn am Donnerstag, dem 6. April beginnt 20:15 die neue Staffel der Aktion-Serie „Alarm für Cobra 11“. (Wiederholung 00:30 Uhr in der Nacht.)

Cobra_02
Fast einen ganzen Tag war der Rügendamm für die Dreharbeiten gesperrt. Auch für Fußgänger und Radfahrer. Hier wendet gerade ein Filmwagen. Die Szene wird noch einmal wiederholt.

Die Storie: Semir (Erdogan Atalay) macht einen Wohnmobilurlaub auf Rügen. Seine Frau Andrea trifft dort ihre Jugendliebe und es wird spannend am FKK-Strand. Tochter Dana geht indes mit Paul und seinem Kumpel Wolfgang flirten. Semir spürt professionelle Skepsis… landet letztlich in der Ostsee. Den Rest verrät uns ja keiner – logisch, wir sollen ja die neuen Folgen anschauen…

Diese Folge der Serie wurde im letzten Herbst gedreht. Bei schönem Wetter, und es wird natürlich auch Stunts geben und den Rasenden Roland. Aber, wie es im Film so ist, ist eben nichts WIRKLICH echt! „Bitte noch mal“, sagt der Regisseur durch die Funkgeräte… „Und die Statisten fahren bitte alle exakt 30 km/h“

Cobra_04
Das wird wohl letztlich nach einer wilden Raserei aussehen. Das Wohnmobil hinter dem grünen Geländewagen spielt eine wichtige Rolle. Der Geländewagen (Lada Niva) auch.

„Rügen-Fans aufgepasst: Am 6. April 2017 kannst Du Rügen erleben. Mit Strand und FKK und Trabi…egal, wo Du gerade bist.“ weiterlesen

Er hatte sein Herz den Schiffen geschenkt. Nun ist Helmut Olszak tot!

Helmut_02

Trauer auf der Insel Dänholm und in Stralsund! Helmut Olszak wird keine Schiffe mehr zeichnen! Er ist gestorben im Alter von nur 68 Jahren – nach langer, schwerer Krankheit. Am 16. März 2017

Geboren wurde er 1949 in Sophiental im Landkreis Peine. Seit 1954 besuchte er die Schule in Berlin und absolvierte anschließend eine Ausbildung als Betriebsschlosser. Später wurde er, bevor er sein Herz an die Schiffe verschenkte, Flugzeugmechaniker bei der NVA. Dem Schiffsmodellbau widmete er sich seit 1997 und war seit 2003 befähigt, Boote selbst zu zeichnen.

Helmut live
Helmut in seinem Element: Ein altes Boot lieben, betrachten, vermessen, zeichnen und am Besten noch ein Modell basteln

Ab 2005 lebte er seine Leidenschaft, noch vorhandene Holzboote selbst zu erfassen und zu zeichnen. Seine Vorlagen fand er oft genug auch im Nautineum auf dem Dänholm. Er war Mitglied im „Arbeitskreis historischer Schiffbau e.V.“ und von 2012 bis 2014 war er ehrenamtlich als Modellbauer im Deutschen Meeresmuseum Stralsund tätig.

Helmut_03

„Er hatte sein Herz den Schiffen geschenkt. Nun ist Helmut Olszak tot!“ weiterlesen

Ja, Schwer im Stress, denn jetzt müsst Ihr Euch beeilen!

Es ist zwar nicht auf Rügen, aber direkt „vor DEINER Tür“. Überall!

Die Termine: http://www.profitlich.de Hier kannst Du gucken, und auch direkt DEINE Karte bestellen. Ansonsten gibt es Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Pressefoto-1024x685

Ja, dieser Artikel war ja nur als Ankündigung… Hier kommt der Nachbericht:

Insel Rügen/Stralsund: Die „kürzeste Pressekonferenz der Welt“ – oder einfach nur: 20:00 Uhr LACHEN! Mit Markus Maria Profitlich zum Beispiel

„Ja, Schwer im Stress, denn jetzt müsst Ihr Euch beeilen!“ weiterlesen

Einmal poppen in Polen, richtig teuer natürlich, weil: ungeschützt… und dann in Deutschland den Gesundheitspass geholt…

Das Wichtigste zuerst: Am 9. März 2020. Deutschland dreht am Rad. Wegen dem Corona-Virus. Okay, es gibt hier schon 2 Tote. Und ganz viel Panik-Mache in den Medien. Wer weiß, von was sie ablenken. !? Oder was das ganze Spektakel soll. Wirtschaftskassen auffüllen, Lager leeren… es ist so, wie wenn man Bomben baut. Die müssen ja irgendwann auch mal „verbraucht“ werden. Fakt ist: Zwei Deutsche Tote. Alt. Aber auch 25.000 Tote im letzten Jahr ganz einfach an der „normalen“ Influenza“ gestorben, dann sind noch rund 3000 auf der Straße gestorben und exakt einfach 417 Menschen ertrunken. Die, die da noch von den Kreidefelsen gefallen sind… oder unter ihnen erschlagen… gar nicht mitgerechnet.

Und hier zum Ursprung des Artikels, nämlich WIE Hygiene in Deutschland wichtig ist (oder war):

Okay, diese Überschrift ist frech, spitz, überzogen und doll. Fast zu doll, auch für mich, aber welche Überschrift hätte ich denn wählen sollen? Alle Fakten passen nicht in eine Überschrift. Das Thema allerdings ist sehr brisant! Und DESWEGEN ist diese Überschrift – nennen wir es mal: BRUTAL.

Manch einer wird sofort abgestoßen wegklicken. Ein Anderer, der sich genau DAS (ohne dem Ziel einen Gesundheitspass zu erwerben) wünscht und Hinweise darauf erhofft, wie und wo das einfach geht in Polen, der eben dann auch. Ganz enttäuscht. Aber da kann ich ihm nicht helfen. Tut mir leid! Klick weg – und fertig ist der Lack!

Ich kann das so frech sagen, weil ich hier Informationen anbiete, die wichtig sind – zumindest für diese Menschen, die sie brauchen. Vielleicht auch für Dich! Denn Du wirst in Zukunft GANZ GENAU darauf achten, in welches Restaurant Du gehst. Oder in welches auch nicht. Und Du wirst wissen warum! Intuition nennt man das. Und die ist besonders stark, wenn sie durch Informationen (schlimmer noch, EIGENE ERLEBNISSE) genau geschärft wurde – so wie das Messer eines Spitzenkochs.

Also bleibt es nun mal so: In eine Überschrift, da passt nicht ALLES hinein. Kein aktueller CORONA-Virus, auch nicht seine Wirkung und erst recht nicht seine Verbreitung, die ja aktuell (Januar 2020) fast schon die ganze Welt bewegt. Weil:

Ein Virus fliegt mit im Flieger. Nach Frankfurt, Hamburg, London, Paris, Honolulu, Hawaii, Dubai, Moskau, Washington und Berlin. Und überall hin. Und wenn er erst einmal da ist, kann er sich weiter verbreiten. So ein Virus lebt heutzutage global. Durch unser Zutun. Er ist schon etwas Anderes als früher die lokal begrenzte Pest.

Wir haben also – neben den Kriegstreibern, Bombenwerfern und anderen machtbesessenen Narzissten eine heimliche und stille Waffe der Natur. Oder wurde sie durch Menschenhand erzeugt und als Waffe der Natur getarnt? Wer weiß das schon! Ich nicht.

Zurück zur Überschrift: Würde sie alles in einem Satz erklären, wäre es ja keine Überschrift, die nur auf den Inhalt des Artikels neugierig machen soll.

Zurück zum Thema und dem Ursprung dieses Artikels:

Diese Verbreitung von Viren erfolgt zuerst – wie eine normale Grippe – durch schlechte, oder miserable hygienische Bedingungen. In diesem Fall an manchen Orten in Asien. Auf Märkten unter fast freiem Himmel, auf denen es tote Schlangen, Würmer, Füchse und als Delikatesse auch Fledermäuse gibt. Tote Hunde und Katzen als Sonntagsbraten – oder für die Suppe – wahrscheinlich auch. Der Geschmack der Asiaten ist eben ein anderer als der europäische oder speziell deutsche Geschmack. Immerhin sind wir Deutschen lern- und anpassungsfähig. Das erste Restaurant in Deutschland bietet Waschbären an. „Waschbären sind eine Plage“ heißt es. Ein Waschbär bietet etwa ein Kilo Fleisch, also ein Menü für zwei Personen – für runde 25 Euro pro Portion. Waschbären sind also eine Plage und deswegen wird es nach diesem „Startschuss“ (und damit Vorbild) bald weit und breit Waschbären zu essen geben. Wie an manchen Orten in Asien eben auch Ratten. Essen wir die Plagegeister lieber auf! Wäre ja auch schade um das Fleisch. Vor allem ist der EINKAUFSPREIS billig, oder er liegt bei Null. „Teure Fellnase als billige Entsorgung von Plagegeistern“ ließe sich auf die Karte schreiben.

Oder vielleicht sollte ich mal mit Steffen Henssler verhandeln. Er hat ein Restaurant, kennt sich mit Wasserlebewesen aus und – ja, wir wärs denn mit einer Wollhandkrabbe auf dem Teller? Eingeschifft durch Ballastwasser der Meereskreuzer – und auch eine Plage…

Und JA, noch einmal betont –  das passt nun nicht alles in EINE Überschrift!  Aber dafür der Rest in diesen Artikel. Bleiben wir bei der Hygiene. Zurück zum Ursprung:

Also JA! Nur mal angenommen: Da gehst Du mal richtig f***** bei einer Nutte in Polen. Eine Woche später dann in Deutschland machst Du Dich auf den Weg zum Erwerb eines Gesundheitszeugnisses vom Amtsarzt. Ich habe das des Spaßes wegen mal probiert. Ich brauche das ja angeblich für einen neuen Job. In der Lebensmittelbranche.

Amt_05
Das Objekt der Begierde – der so genannte Gesundheitspass. Wenn es Führerscheine auch so einfach gäbe…

„AMT“ – Kennst Du dieses Wort? Nach BREXIT, GREXIT, GROKO… GZSZ, und was es noch alles gibt… GNTM, DSDS… Häää, und da gibt es noch so viel mehr… SUV (Sinnloses, Unnützes Vehikel) wie erklärt man DAS! ???? Das Wort „DAS“ erklärt sich einfach: „Dummheit Am Schluss. Mit „A-M-T“ das dauert noch bisschen… Oder, diese ganzen Abkürzungen sind die Ablenkung vom echten Leben?

Also hab ich: Mir erstens Aids geholt in Polen, und natürlich einen Tripper und Sackratten. Mal sinnlos poppen eben für viel Geld und ohne Schutz. „Einmal poppen in Polen, richtig teuer natürlich, weil: ungeschützt… und dann in Deutschland den Gesundheitspass geholt…“ weiterlesen

La Palma: Ein Wunder jagt das Nächste, so wie der Wüstenwind das Feuer durch die Wälder.

Wenn – im wahrsten Sinn des Wortes – der Baum brennt, ist das schlimm. Wenn davon viele brennen, noch schlimmer.

Oder ist auf La Palma alles ganz anders?

 

Kanarische Kiefer_02

Am 4. August 2016 kam in Deutschland die Nachricht an, dass auf der Insel La Palma der Wald brennt. Diese Nachricht kam aber auch NUR da an, weil es ein Deutscher war, der dieses Feuer – bei dem Versuch sein Klopapier zu verbrennen – verursacht hat. Das war dann für die deutsche Boulevardpresse skurril genug, um es heftig auszuschlachten. Täglich wurde das Feuer größer, die Berichterstattung intensiver und dramatischer.

La Palma_01
Als hätte die Erde ihr Herz ausgeschüttet: La Palma. (Foto: Google)

Die nüchterne Bilanz: 4864 Hektar Wald standen in Flammen. Das sind 6,8 Prozent der Inselfläche! Ein Mensch kam ums Leben, einer wurde schwer verletzt. Da fallen die verbrannten Ziegenställe nicht so sehr ins Gewicht. Ebensowenig der eine abgestürzte Löschhubschrauber.

Die Einheimischen haben Wut und Hass auf diesen Deutschen, der es verursacht hat – einige meinten gar, Frau Merkel soll es bezahlen, weil er es nicht kann, aber ein Deutscher ist. Dieses Feuer hat auf jeden Fall Emotionen ausgelöst – überall. Beim Anblick der Bilder kein Wunder.

Puerto Naos
So sieht es ein halbes Jahr später von oben aus. Verkohlte Äste statt Grün. Unten im Tal: Puerto Naos…

Von P
… und so sah es umgekehrt während dem Brand von unten aus.

„La Palma: Ein Wunder jagt das Nächste, so wie der Wüstenwind das Feuer durch die Wälder.“ weiterlesen

Teures Hobby für den Eigner! Wrack des Fischkutters „Potsdam“ konnte heute erfolgreich geborgen werden

Letztes Jahr ging er unter, dieser Kutter „Potsdam“. Bis jetzt hat ihn der Eigner trotz Aufforderung nicht geborgen. Also veranlasst das Kraft Gesetzes das Wasser- und Schifffahrtsamt und schickt ihm die Rechnung. Mehr als 180.000 Euro kostet der Spaß.

Kutter_01
Riesiger Aufwand, um den Kutter zu bergen. Absolut notwendig war es aber, weil er zu knapp unter der Wasseroberfläche lag – auf einer wichtigen Wasserstraße.

Spannend bleibt die Frage, warum der Kutter nun gerade auf seiner letzten Reise im Meer verschwand, aber auf diese Frage wird es nun sicher bald Antworten geben. „Teures Hobby für den Eigner! Wrack des Fischkutters „Potsdam“ konnte heute erfolgreich geborgen werden“ weiterlesen

Wenn Du das Trinkwasser von La Palma mit Deutschland vergleichst, staunste nicht schlecht

NIMM UND TRINK! UND SCHMECKEN LASSEN! Auf La Palma geht das.

 Eine Wasserpumpe auf Rügen, an solchen Stellen zapfen viele ihr Wasser, oft ist es mit Nitraten erheblich belastet
Eine Wasserpumpe auf der Insel Rügen. Wer hier zapft, hat extrem belastetes Wasser in der Hand. Neben vielen Schadstoffen vor allem Nitrate von den Feldern. Konkrete Zahlen am Ende des Artikels.

 

Der Eindruck der nordwestlichsten kanarischen Insel La Palma, auch „La Isla bonita“ (die hübsche Insel) genannt (vollständiger Name: La Isla de San Miguel de La Palma) ist immer wieder gigantisch, magisch und überwältigend. Und ALLES ist anders als in Deutschland.

Magisch und überwältigen: La Palma
Magisch und überwältigend: La Palma

Hier erfährst Du VIEL von dem, was Du noch nicht wusstest. Am Ende kommt dann DAS auf Dich zu – oder bekommst Du Deinen „Kaffee to go“ auch geschenkt? :

Danke für Deinen ENERGIEAUSGLEICH!

Zum Beispiel so:
 Artikel gelesen: € 2,99 
 Artikel gelesen und dazugelernt: € 4,99
 Artikel gelesen, dazugelernt und Spaß gehabt: € 7,99

 Alle Artikel mit ruhigem Gewissen ein folgendes ganzes Jahr lesen: 52,- Euro (entspricht nur 14,25 Cent pro Tag, oder eben 1,- Euro pro Woche)"Ich wollte das nicht lesen, hab doch nur gesurft": € 18,- !

La Palma, diese Insel: Beim genaueren Hinsehen wirkt sie zunächst allerdings ein bisschen unordentlich. Wasserrohre und Kanäle zerschneiden die Landschaft und nahezu jedes Grundstück. Sie durchziehen oberirdisch das ausschließlich vulkanische Gebiet. Riesige Wasserspeicher kommen hinzu. Vor allem auf der Westseite in den Bananenplantagen. Aber ehrlich: Wer soll denn Kilometerweit für Wasserleitungen die Felsen aufhacken? Ein Wunder – und durch gigantischen Aufwand, verbunden mit schweißtreibender Arbeit – ist schon das Straßennetz, das bis hinauf zum höchsten Gipfel führt.

La Palma hat von den kanarischen Inseln das meiste Wasser. Deshalb ist diese Insel auch so grün. Und dieses Wasser lässt sich im Gegensatz zu Deutschland – so viel sei vorab schon gesagt – bedenkenlos trinken. Wenngleich das Wasser abenteuerliche Wege fließen muss, bis es verwendet werden kann und es auch hier Unterschiede gibt.

Die kanarischen Kiefern "melken" obern auf den Bergen die Wolken
Die kanarischen Kiefern „melken“ oben auf den Bergen die Wolken

Einerseits kommt es aus etwa 120 Quellen des Herzens der Insel, der Caldera de Taburiente dem größten Vulkan mit einem 9 km breiten Kessel, der von 1800 Meter hohen Felswänden umschlossen wird. Mit 2426 Metern ist der Roque de los Muchachos am Rande des Kessels, (nichts anderes heißt Caldera), der höchste Gipfel des Kraterrandes und der gesamten Insel. „Wenn Du das Trinkwasser von La Palma mit Deutschland vergleichst, staunste nicht schlecht“ weiterlesen

Die Ostsee läuft über… na ja, manchmal ist das so. Na und?

Die „große Sturmflut“ von Tief „Axel“ bringt schon zu Beginn des Jahres die Menschen auf Trab. Und auch die Medien, die natürlich immer „aufrunden“, damit es spektakulär wird. Ganz besonders beliebt sind die Sätze mit Fragezeichen. „Wird Tief Axel…?“ oder die bedrohenden Sätze, die vorausschauend alles erdenklich Böse suggerieren.

02
Oberkante Unterlippe

Einzig interessant ist, was IST. Okay, da fliegen mir beim Rauchen 7 Schneeflocken ins Gesicht. Das ist doch im Winter normal. Und der Wind pustet. An der Küste auch normal.

Und die Ostsee läuft über oder ist „außergewöhnlich gefüllt“ – okay, das ist auch normal, nicht alltäglich, aber GUT!

05
Tja, da haben die Schiffe langsam „Angst“, dass sie auf dem Festland landen. Geht den Fischen auch so.

„Die Ostsee läuft über… na ja, manchmal ist das so. Na und?“ weiterlesen

Ostseefisch superfrisch! Kannst Du gerade nicht? DA KOMMT ER EBEN ZU DIR – direkt von Rügen – ganz frisch auf den Tisch.

150 Jahre Tradition verpflichten. Zufriedene Gäste auch. Darin sind sich Anja und Torsten Jelinski einig. Seit vielen Jahren betreiben sie die „Mönchguter Fischerklause“ auf der Insel Rügen. Jetzt heißt es: „Rügens feinste Fischmanufaktur“. Weil: Die „Mönchguter Fischerklause“ ist ein kleines, rustikales Fischrestaurant auf dem Mönchgut in Thiessow – einem der letzten Zipfel von Rügen. Mit eigener Räucherei, Matjesmanufaktur… Aber noch viel MEER! Da muss ich jetzt mal rein.

Fischerklause_06
Mal gucken, wie der geflochtene „Hornfischfilet-Zopf“ dieses Jahr schmeckt – vor allem, wie es nach einer winterlangen Renovierung von innen aussieht…

Und es ist erstaunlich, was es dort an Leckereien zu essen gibt, vor allem aber, was aus dem Hintereingang alles raus kommt… bis hin nach Sachsen. Das macht dem Namen „Rügens feinste Fischmanufaktur“ alle Ehre. Der Grund ist einfach: Es ist keine Massenfabrik, sondern eine Manufaktur, in der alles per Hand gemacht wird. Und es gibt noch Ostseefisch, wo sonst nur Tiefkühlware importiert wird. Backfisch zum Beispiel. Backfischbrötchen gibt es überall – doch selbst bei GOSCH in Binz sind es gefrorene Seelachsfilets aus dem Nordatlantik – in „Rügens feinster Fischmanufaktur“ dagegen: Frische Barsche aus der Ostsee – von heimischen Fischern gefangen.

Die Sachsen haben es nun am Besten, denn seit November 2016 sind die Wege nach Rügen, zumindest ZUM RÜGEN-FISCH und den leckeren Fischbrötchen, wesentlich kürzer. Weil: Die Jelinskis haben ihre erste Filiale auf dem Festland eröffnet – im VITA-CENTER in Chemnitz.

Vitacenter_03
Der neu eröffnete Verkaufsstand im VITA-CENTER in Chemnitz. Hier gibt es täglich frischen Fisch – als ob es auf der Insel Rügen wäre. Nach-Urlaubsgefühl pur – oder Urlaubsvorfreude!

Leidenschaft und Kundenliebe nennt man das. Denn Torsten Jelinski räuchert den Fisch in Thiessow mit Leidenschaft selbst. Das lässt er sich nicht nehmen! Und auch die Heringe kommen direkt aus der Ostsee in seine eigene Matjes-Manufaktur.

„Im Sommer kommen ja alle hier her. Ganz beliebt ist das so genannte >Sachsen-Hoch<, also die Zeit, wo die Sachsen Urlaub haben und hier köstlich schmausen“, erzählt er. „Aber was machen die dann zu Hause? Kein wirklich frischer Fisch von der Ostsee da…“ Also hat er das geändert:

An sechs Tagen in der Woche gibt es frischen Fisch, direkt von der Insel Rügen, so „als ob’ste im Urlaub bist“! Im VITA-CENTER in Chemnitz. Das ganze Jahr über – außer, wenn vielleicht mal paar Tage Pause ist und die sächsischen Verkäuferinnen mal in Thiessow auf Rügen sind, weil die Sachsen ja da auch gerade verweilen. Kann ja vorkommen im Hochsommer. 

Ansonsten gibt es da – neben allen anderen Köstlichkeiten – auch den weltweit einzigartigen „Hornfischfilet-Zopf“ ©. Geflochten aus Filets und garantiert frei von Gräten! HOL IHN DIR und HAU IHN DIR SELBST IN DIE PFANNE!

Fischerklause_03
Und das ist echt SAULECKER! Manche Menschen mögen keinen Hornhecht, weil er so viele Gräten hat. Hier – und nur HIER: Ich habe KEINE EINZIGE Gräte gefunden! Präzise Filetierungsarbeit vom echten Meister. Kann so – und so schnell – nur Torsten Jelinski.

„Ostseefisch superfrisch! Kannst Du gerade nicht? DA KOMMT ER EBEN ZU DIR – direkt von Rügen – ganz frisch auf den Tisch.“ weiterlesen

Neulich auf Rügen: Das ist Lohme – bis heute oben Ohne!

Zum Glück ist über Lohme der Stab noch nicht gebrochen. Hofft Rügen. Noch ist es in der Kategorie „Sehenswerte Inselorte“ zu finden. Die Betonung liegt auf: NOCH! Bald schon ist es Ortsteil von Sylt!

Ortsschild_A
Verträumte Straßen führen in den Ort Lohme

Warum? Na ganz einfach: Bis jetzt ist Lohme ein altes Fischerdorf mit eigenem Flair im Nationalpark Jasmund auf Rügen. Noch! Denn wie die Geschichte zeigt, ändert sich auch gern mal etwas.

Der Gletscherstrom der letzten Eiszeit, durch die ja die Ostsee als „Restpfütze“ (oder sachlich richtig als Brackwasser) entstanden ist, schürfte an der Steilküste Rügens entlang und formte die Landschaft so, wie sie ist. Allerdings lagerte er auch Geschiebemergel ab, der bis heute zu Hanginstabilitäten führt.

Ganz im Ursprung lag die Ostsee etwa 20 Meter unter dem Meeresspiegel und stieg vor 8000 bis 6000 Jahren auf den heutigen Stand an. Die meist starke Brandung sorgte für eine heftige Küstenerosion und damit für den heutigen Steinstrand. „Neulich auf Rügen: Das ist Lohme – bis heute oben Ohne!“ weiterlesen

Gediegen, gesund und authentisch essen und schlemmen auf Rügen …

… manchmal ist das eine Kunst. Und satt werden wollen Sie auch. 

Hier sind 18 lohnenswerte Geheimtipps auf Rügen.

Die Wenigsten kochen in ihrem Urlaub das Essen selbst. Und nicht jeder gönnt sich die Verpflegung in einem 5-Sterne-Hotel oder in einem ausgefallenen Luxus-„Fresstempel“. Aber wo gibt es dann gutes Essen in sauberem Ambiente? Wo das Einmalige? Wo gibt es OSTSEE-Fisch und heimisches Wild? Wo gibt es Speisen aus frischen, regionalen Zutaten? Also das, was Sie sich – gerade im Urlaub – von HIER erwünschen; alles das eben, was Rügen ausmacht? 

Und wo werden Sie enttäuscht und veralbert? Das nun wiederum ist nicht Thema dieses Artikels und finden Sie am Besten selbst heraus. Möglichkeiten gibt es dafür genug.

Blumenkohl
Wenn das Essen auf dem Tisch steht, soll es auch schmecken, frisch und gesund sein

Kleiner großer Hinweis: Vertrauen Sie Ihrer Nase, Ihren Augen und Ihrer Intuition. Oder uns. Wir finden jetzt die 18 Restaurants auf Rügen, in denen Sie ein EINMALIGES Erlebnis und / oder EINZIGARTIGE Speisen erhalten. Oder eine Kombination davon. Für Urlauber und Einheimische.

Insel Rügen: Großes Kino im alten Kino in Putbus: Hier werden einzigartige Waffeln geschmiedet!

Auf geht’s: ZUM SCHWARZEN BÄREN

UFO-Alarm auf der Insel Rügen!

Im „Walfisch“ in Lobbe gibt es ALLES – außer Walfisch…

Insel Rügen: Das „Pommernstübchen“ in Putbus erwartet Sie mit „Pommerscher Küche“

Insel Rügen: ECHTEN, leckeren Ostsee-Backfisch gibt es nur in Thiessow!

Im Affenhaus in Putbus tanzt der Bär!

Insel Rügen: Wenn es wild hergeht und alles aus eigenem Hause kommt!


„Gediegen, gesund und authentisch essen und schlemmen auf Rügen …“ weiterlesen

Kopfschmerzen und Migräne zum Teufel gejagt – für IMMER

Ein Aufschrei zieht durchs Land! Nix mehr mit ständigem Leiden und Futtern von Schmerztabletten…  

Jagen Sie Ihre Kopfschmerzen und Ihre Migräne zum Teufel! Endgültig!

Wer in Stralsund wohnt, hat es am Einfachsten. Auch wer in der Umgebung wohnt – kein Problem. Die Anderen sollten einfach einen Rügenurlaub planen und nutzen. Es lohnt sich! Nie wieder Kopfschmerzen, ist ja dann doch auch eine neue Lebensqualität!

Zuerst erzähle ich Ihnen mal, woher ich das weiß: „Kopfschmerzen und Migräne zum Teufel gejagt – für IMMER“ weiterlesen

Der Strand in Altefähr auf Rügen macht endlich wieder Spaß

Meine Joy probiert schon mal die gemütlichen drehbaren Schlummerbänke aus. Denn pünktlich, bevor der Sommer kam, erstrahlte in dem alten Fährdorf Altefähr die Uferpromenade in einem neuen Glanz. Denn vorher war es kaum noch auszuhalten. Der Strand zugewachsen, der Steg am Wasser marode und löchrig, auch schon vor dem Schild, wo die „sanierte“ Uferpromenade endet.

AL_25
Jahrelang war der Steg am Strand von Altefaehr löchrig, verwittert und gefährlich

„Der Strand in Altefähr auf Rügen macht endlich wieder Spaß“ weiterlesen

Den schönsten Grabstein gibt es auf Rügen: Den Königsstuhl

Er ist das Wahrzeichen der Insel Rügen schlechthin – der Königsstuhl. Zentraler Punkt der weltberühmten Kreideküste.

#1057 Blick auf den Königstuhl Foto: Marius Jaster
Blick auf den Königsstuhl

Und: Wir kennen nicht den Tag und die Stunde, aber wir wissen: sie kommt! Für jeden von uns. Im günstigsten Fall dann, wenn die Zeit des Lebens einfach abgelaufen ist.

 Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine Seebestattung. Die meisten, weil sie sich mit dem Meer besonders verbunden fühlen, aber auch wegen der vielen praktischen Vorteile. „Den schönsten Grabstein gibt es auf Rügen: Den Königsstuhl“ weiterlesen

Weiße Perle der Insel Rügen: Putbus. Hier begann das Baden auf Rügen. Heute tobt in Binz der Wahnsinn.

Das Neueste immer zuerst:

Manche Artikel sind zeitlos – und doch ändert sich mit der Zeit Einiges. So ist es auch in Putbus. Hier kannst Du die Einzigartigkeit dieser Stadt auf Rügen ergründen und viel Wissenswertes erfahren. Und wenn Du den Artikel schon kennst, dann hast Du den Luxus, das Neue hier gleich am Anfang zu sehen.

Neu & sensationell: Der Hof-Friseur in der fürstlichen Stadt Putbus auf Rügen

„Fahren wir mal nach Putbach und Lauterbus“, sagen manche Menschen scherzhalber und meinen natürlich Putbus und Lauterbach auf der Insel Rügen. Manche fahren auch gern „Hinter den Holunderbusch!“ Das leitet sich aus dem slawischen  „pod boz“ ab und heißt auf deutsch: Putbus.

Abendstimmung in Lauterbach (2)
Abendstimmung in Lauterbach bei Putbus

Lauterbach ist ein Ortsteil von Putbus und nahtlos mit der „Weißen Stadt“ verwachsen.

Auf geht’s: ZUM SCHWARZEN BÄREN

Viele Touristen queren diese Stadt leider nur auf ihrem Weg zu anderen Orten der Insel. Die einmalige Schönheit der Stadt bleibt ihnen dadurch verborgen. Dabei hat gerade Putbus einzigartige Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und lauschige Plätzchen zu bieten. „Weiße Perle der Insel Rügen: Putbus. Hier begann das Baden auf Rügen. Heute tobt in Binz der Wahnsinn.“ weiterlesen

„Fahren wir mal nach Putbach und Lauterbus“, sagen manche Menschen scherzhalber und meinen natürlich Putbus und Lauterbach auf der Insel Rügen. Manche fahren auch gern „Hinter den Holunderbusch!“ Das leitet sich aus dem slawischen  „pod boz“ ab und heißt auf deutsch: Putbus.

Abendstimmung in Lauterbach (2)
Abendstimmung in Lauterbach bei Putbus

Lauterbach ist ein Ortsteil von Putbus und nahtlos mit der „Weißen Stadt“ verwachsen.

Auf geht’s: ZUM SCHWARZEN BÄREN

Viele Touristen queren diese Stadt leider nur auf ihrem Weg zu anderen Orten der Insel. Die einmalige Schönheit der Stadt bleibt ihnen dadurch verborgen. Dabei hat gerade Putbus einzigartige Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und lauschige Plätzchen zu bieten. „Weiße Perle der Insel Rügen: Putbus. Hier begann das Baden auf Rügen. Heute tobt in Binz der Wahnsinn.“ weiterlesen

Kaffee gefällig? Nimm Ostsee-Kaffee! Warum? Steht hier:

Das Besondere „Guten-Morgen-Käffchen“ an und IN der Ostsee und dann für zu Hause – kommt natürlich exclusiv vom nördlichsten ostdeutschen Punkt: dem Kap Arkona!

Und da macht Kaffee trinken gleich dreimal mehr Spaß. Logisch, bei gefühlten 100 Mal mehr Geschmack! Ist ja schließlich auch in und mit der schönen Ostsee-Luft geröstet! „Kaffee gefällig? Nimm Ostsee-Kaffee! Warum? Steht hier:“ weiterlesen

Holzbrille ist nichts für Holzköpfe. Das wäre dann zu viel des Guten! Aber für die Anderen gibt es keinen Kurzschluss im Kopf. Genial!

Nix plump, nix Metall -einfach nur genial: Brillen aus Holz
Nix plump, nix Metall -einfach nur genial: Brillen aus Holz

Erdacht hat sich das Fritz Schwarz. Der gebürtige Sassnitzer hat seine Liebe einer Australierin geschenkt. Ihr ist es hier wohl zu kalt und sie hat ihre Wurzeln eben in Australien, also ist Fritz jetzt auch in Australien. „Holzbrille ist nichts für Holzköpfe. Das wäre dann zu viel des Guten! Aber für die Anderen gibt es keinen Kurzschluss im Kopf. Genial!“ weiterlesen

Das Spielzeug der großen Jungs – und eine Attraktion auf Rügen: Der „Rasende Roland“

MIT VIDEOS!

DSC00516

„Ach ist das romantisch. So richtig schön nostalgisch“, sagt eine ältere Frau zu ihrem Mann, als der „Rasende Roland“ schnaufend den Putbuser Bahnhof Richtung Göhren verlässt. Die zwei Urlauber sind lustig drauf und kommen mit mir ins Gespräch. „Der fährt aber nur heute?“, fragt mich die Frau. Ich sage: „Nö, das ist ein ganz reguläres Verkehrsmittel und fährt jeden Tag“. Da haben sie gestaunt und konnten es nicht fassen. Klar, alles ist aus einer anderen Zeit. Von der Lok bis zu den Wagen. Zeit für mich, es mal zu erleben. „Das Spielzeug der großen Jungs – und eine Attraktion auf Rügen: Der „Rasende Roland““ weiterlesen