Corona „sei Dank“: Die Insel Rügen kotzt! Störtebeker entfällt.

Aktuell vorab: Alle 80.000 gekauften Eintrittskarten können ohne Probleme auf 2021 umgebucht werden – oder auch problemlos in einen Gutschein für die nächsten drei Jahre verwandelt werden. Wer unbedingt will, bekommt natürlich auch sein Geld zurück. Seid fair, bucht um! Alle Details und der einfache Weg zum Formular am Schluss des Artikels

Ab heute, dem 15. April ist es traurige Gewissheit: Die Störtebeker-Festspiele müssen wegen der Corona-Krise ausfallen. So wie sämtliche Großveranstaltungen in ganz Deutschland. Das gilt vorerst bis 31. August.

Damit ist Störtebeker 2020 schon Geschichte, bevor es überhaupt begonnen hat. Die Premiere für Störtebeker sollte am 20. Juni sein und Saisonende wäre dann Anfang September gewesen. Allerdings sind die Festspiele nicht mal nur eine kurze Großveranstaltung, sondern eben eine Großveranstaltung nach der anderen für den ganzen Sommer.

„Im Angesicht des Wolfes“ wäre das Thema dieses Jahres gewesen. „Im Angesicht von Corona“ muss es ausfallen

Und das ist das Problem: Störtebeker ist das schlagende Herz der Insel. Über 300.000 Besucher pro Jahr! Die allermeisten sind Urlauber und Touristen. Ein Großteil reist extra NUR wegen des Festspiels alljährlich an und bleibt im Schnitt 4 Tage.

Der Wegfall der Festspiele ist also ein herber Schlag ins Gesicht der Gastronomen und Hoteliers, aber auch angeschlossener Dienstleister. Die „Putzteufel“ und Bierkutscher sind ebenso betroffen wie alle, die direkt bei den Festspielen mitwirken. Vom Hauptdarsteller bis hin zum letzten Statisten. Alles, was sich rings um den Standort bewegte, ob Würstchenbude oder Bierstand… alles fällt aus.

Nicht zuletzt trifft es den Veranstalter um Familie Hick heftig. Das Bühnenbild ist fast fertig gebaut, alle Rollen sind besetzt und für bereits gekaufte Karten gibt es das Geld zurück. Kurzum: Null Einnahmen, aber immense Kosten – und die Pferde fressen weiter.

Ja, weit über 100 Millionen Euro wurden jährlich nur durch die Störtebeker-Festspiele auf die Insel gespült. Das fällt 2020 aus. Das schmerzt.

Hier geht es zu den Details und dem Kartenumtausch mit Formular:

Hoffen wir mal alle, dass die Veranstalter das gut überstehen und freuen uns auf nächstes Jahr. Hier ein kleiner Rückblick auf die Vergangenheit, sprich 2019 – incl. Abschlussfeuerwerk-Video.

Auch interessant:

Autor: Marius Jaster

Aus Liebe zur Natur, besonders aber zum Meer und zu den Landschaften, die von Wind und Meer geprägt sind, bin ich seit einigen Jahren als Ostseereporter unterwegs gewesen. Jetzt treibt mich als Inselreporter die Sehnsucht bevorzugt auf die Inseln, die ich mag. Und zwar nicht nur die der Ostsee. Ich arbeite als Freier Publizist und publiziere in verschiedenen Medien durch Texte, Bilder, Filme, sowie durch eigene Bücher.

3 Gedanken zu „Corona „sei Dank“: Die Insel Rügen kotzt! Störtebeker entfällt.“

  1. Moin
    Ihr wolltet doch weniger Touristen und mehr Ruhe haben auf Rügen. Da hat wohl einer eure Gebete erhört. Nun freuet euch und seid fröhlich. 🙂
    Ach ihr seid herrlich.

  2. Die Insel Rügen und ihre Bewohner haben in ihrer Geschichte mehr Katastrophen er- und überlebt. Und auch diesmal wird das gelingen. Ich bin von Geburt und Herzen Rüganer – ich weiss es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.