Hilfe, meine Frau hat mich geprügelt!

Und  JETZT: Ich müsste Sie, also DICH dort auch mit dem Stock hin prügeln, wenn Du gerade ernste Schmerzen hast. Doch ich werde es nicht tun  - es ist DEIN freier Wille! Und DEINE Lebensqualität. Hat meine Frau mir auch gesagt, bis ich ihr geglaubt habe... Und spätestens dann, wenn Du als Mann nicht mehr weiter weißt, glaubst Du Deiner Frau! Nun kann ich nicht Dein Leben ändern....

…aber informieren kann ich Dich:

Ich habe keine Ahnung, wie der Film heißt. Aber ich habe ihn mal gesehen. Ein Westeuropäer ist auf Ermittlungstour in China. Plötzlich wird er angefallen und ganz übel zugerichtet. Im gleichen Moment ist beim Zuschauer das Gefühl entstanden: „Da geht nichts mehr“. Klar, so wie er „durch die Mangel gedreht wurde“. Zwei Chinesen kümmern sich um das „Häufchen Elend“ auf dem Asphalt und Minuten später steht er wieder. „Wie habt Ihr das gemacht?“ fragt er. „Na ganz einfach“ antworten die Chinesen und fragen nach: „Was hätten sie bei Dir zu Hause gemacht? Hättest Du das überlebt?“

ST_05
Da liest mein Schatz mal Korrektur – nach der Behandlung

Die Frage ist berechtigt. Immerhin ist die „Traditionelle Chinesische Medizin“ (TCM) schon Jahrtausende alt. Damit hat sie zu der hier praktizierten Schulmedizin einen erheblichen Vorsprung! Weit, weit mehr als 1000 Jahre!

Hier in Deutschland ist es mir also tatsächlich passiert, dass ich wegen erheblicher Schmerzen von einem Arzt zum anderen geschickt wurde. Vom Hausarzt also zum Orthopäden, von dort zum Röntgen, dann zum Neurologen – auch der Chirurg durfte seine Diagnose stellen und beinahe wäre ich operiert worden, obwohl es nichts zu operieren gab und mit der Diagnose: „Maus-Arm, das wird immer schlimmer, das ist normal, wir könnten ihn aber eingipsen damit er Ruhe hat“ war das Thema dann erledigt.DSC_0006-002

 

Achte bitte beim Lesen darauf, was dieser Artikel Dir bringt. Am Ende geht – als Energieausgleich -der Hut um. 

 

Okay. Schmerzen also, an die ich mich seit über drei Jahren gewöhnen durfte (obwohl sie sich zum Schluss kaum noch aushalten ließen) und die – völlig normal – immer schlimmer wurden und werden, gehören also jetzt zu meinem Leben und meinem Alltag dazu und vermiesen mir diesen und alle schönen Momente, die darin passieren dürfen. Meint der Schulmediziner. Und ich will meine Frau streicheln, besonders gut, und kann es nicht! Nicht physisch und ansonsten ist auch alles Hölle, weil: Alle Gedanken konzentrieren sich auf diesen Schmerz. Da hilft Bier! Ein Nervengift, und in ausreichender Menge wirkt es besser als Paracetamol. Aha. Aber ist ja auch keine Dauer-Lösung – wegen der „Nebenwirkungen“!

Nöö! Darauf habe ich keine Lust mehr und auch meine liebe Frau hat keine Lust, einen Marius unter Schmerzen mit all seinen Nebenwirkungen – und schlimmstenfalls mit Bierfahne – zu ertragen. Marius fetzt, Marius mag Spaß, Marius mag verrückte Sachen, Marius bringt seine Frau die ganze Nacht zum Lachen, so dass sie schreibt: „Das war die abgefahrenste Nacht meines Lebens“ (und Marius hat mitgelacht, das Zwechfell tat drei Tage später noch weh – und hatte nichts mit Sex zu tun, sondern nur nach dem Motto: „Heute Nacht wird mal durchgelacht“…) „Mit Marius geht das“ – was auch immer! Aktion – ALLES, aber nicht mit diesen Schmerzen im Arm, in der Hand und im gesamten Oberkörper, die es ihm zeitweilig unmöglich machen, auch nur eine Telefonnummer zu notieren. Und schwimmen im Atlantik geht schon gar nicht…

ST_04
Kurz und knapp: „Ist da noch was zu retten oder amputieren wir gleich?“ 🙂

Was also soll ich, Marius, machen? Das, was ein Mann macht, wenn er selbst nicht weiter weiß: ER HÖRT AUF SEINE FRAU!

„Wenn Du ihn schon kennst, dann rufst Du ihn jetzt an!“ kam der forsche „Befehl“. Schreiend! Klar, auch eine liebende Frau will nicht unbedingt tagtäglich so ein „jammerndes, nörgelndes Etwas“ ertragen – zumindest nicht, so lange Hoffnung besteht, dass sich etwas ändern könnte. Und auch der beste Engel hat irgendwann keine Kraft mehr, kann nicht mehr…

Gesagt, getan. Telefonnummer gewählt. (Und Glück gehabt! Normalerweise ist Stephan bei der Arbeit und geht nicht ans Telefon… ) Und schon beim Telefonat machte sich der Eindruck breit, dass es am anderen Ende der Leitung nur ein müdes Lächeln gibt, so nach dem Motto: „Na das ist doch ganz einfach“, wie die zwei Chinesen es schon im Film sagten. Doch das war ein Film, und jetzt bin ich im echten Leben und darf es am eigenen Leib erfahren.

Also ab „zum Chinesen“. Ja, den Spitznamen hat er schon weg, wie ich an einer ganz anderen Stelle, nämlich in einem öffentlichen Amt erfuhr. Hat sich also auch wieder einer helfen lassen. Dieser Mensch hatte ganz andere „Sorgen“ als ich – aber weg sind sie.

Und so sitze ich zum vereinbarten Termin beim „Chinesen“, der gar keiner ist. Stephan Hofmann ist ein Stralsunder Heilpraktiker, der sich seit seinem 12. Lebensjahr intensiv und voller Begeisterung mit der „Traditionellen Chinesischen Medizin“ befasst.

„Es ist faszinierend zu erkennen, wie die Energie im Körper fließt, wie genial alles im Körper zusammenspielt und wie einfach sich so manches Leiden beseitigen lässt“, sagt er. Und da gibt es tatsächlich manchmal ein einziges Ungleichgewicht, das dann für verschiedene einzelne Leiden oder Symptome verantwortlich ist, die dann in der Schulmedizin alle einzeln bekämpft oder unterdrückt werden. Mit Medikamenten, mit Operationen – alles Dinge also, die im Nachgang wieder ihre eigenen negativen Folgen für den Körper haben.

In meinem Fall war es der Ellenbogen, der zu zwicken begann. Dann tat der ganze Arm weh, dann die Schulter und letztlich auch noch die Hand – nichts ging mehr. Egal ob im Stehen, im Liegen, im Sitzen – es tat einfach nur höllisch weh. Und wenn meine Frau sagt: „Leg Dich mal auf mich, (also auf ihren Rücken, nur wegen der Energie und ihrem Austausch) und DAS schon nach 20 Sekunden nicht mehr geht, dann ist es BÖSE! Wirklich BÖSE!

Ein Röntgenbild von meiner Halswirbelsäule zeigte einen Wirbel, der schief saß. „Das ist normal, das sind Abnutzungserscheinungen“ erklärte der Schulmediziner und damit war es für ihn erledigt. Abnutzung? Von was eigentlich? So alt bin ich ja nun auch noch nicht. Und die 2,5 Mio Kilo Braunkohlebriketts, die ich in jungen Jahren (DDR-Zeit) als Heizer in der Großbäckerei in knapp zwei Jahren in den Bunker und von dort in den Heizkessel schaufeln durfte, können es auch nicht gewesen sein.

Also sitze ich dann bei Stephan Hofmann auf einer Liege, er betrachtet meine Wirbelsäule und stellt fest, dass sie nicht so ganz gerade ist. Und ein Wirbel in der Halswirbelsäule ist verschoben…. Dafür brauchte er allerdings kein Röntgenbild!

Mit ein paar gekonnten Bewegungen sitzen die Wirbel wieder am  richtigen Fleck. Ein Brustmuskel – der nicht nur verspannt, sondern auch verschoben war – durfte auch wieder seinen für ihn vorgesehenen Platz einnehmen –und so machte sich Stunden später ein wohliges Gefühl in mir breit. Der Schmerz ließ nach. Ein paar Tage später war sie dann als einziges noch zu spüren, diese tatsächlich auch noch vorhandene Entzündung im Ellenbogen, der Mausarm also, der aber mit den anderen Schmerzen nichts zu tun hatte. Aber auch diese Entzündung ist inzwischen abgeklungen.

Vielleicht ist noch erwähnenswert, dass alle von der Schulmedizin verordneten Gegenmaßnahmen mein damaliges Leiden noch verschlimmerten. Es waren exakt die falschen! Und dafür durfte ich noch Geld bezahlen!

Jetzt geht es mir wieder gut und ich kann Dir wirklich nur empfehlen: Vereinbare einen Termin, lass’ Dich überraschen, falls Du mit Schmerzen also Kopfschmerzen und anderen körperlichen Leiden zu kämpfen hast. Es ist keine Wunderheilerei, und doch sind es Wunder, die durch angewandte Traditionelle Chinesische Medizin geschehen. Und durch eine ausgeglichene, ausbalancierte Energieverteilung im Körper.

ST_01
Jetzt ist „Frauchen“ dran, bekommt alles zurück…

Und dann ist es noch so, dass meine Frau, die mich „geprügelt“ hat, selbst irgendwann vor unserem Bett saß, geweint hat und tobt und schreit: „Du hast gesagt, Du liebst mich, und hast noch keinen Termin für MICH?“ Ja, ich hab’s vermasselt, aber schnell noch geregelt. Stephan ging zum Glück wieder ans Telefon und hat am gleichen Tag eine Überstunde eingelegt. ist ja ein Lieber! DANKE! Und dann konnte sie seine wundersamen Hände (mit dem Wissen im Kopf) auch selbst spüren…

ST_02
… und lacht und strahlt…

…und auch direkt danach bisschen lächeln, endlich wieder, meine Süße. Ja, manchmal braucht man jemanden, der sich mit den Knochen und allem was damit zusammenhängt, richtig, aber RICHTIG auskennt. DANKE Stephan Hofmann, dass es Dich gibt!

So erreichst Du das Team für Balance: Stephan Hofmann, Jasmin Volbert und Marco Koos.

Praxis: TCM (Traditionelle Chinesische Medizin), Wirbelsäulentherapie, Akupunktur

Naturheilpraxis Yin & Yang / „Ärztehaus an der Schwedenschanze“, Heinrich-Mann-Str. 64, 18435 Stralsund

Telefon: 03831 / 2 07 04 80

Mobil: 0179 / 53 91 338

Mail: info@naturheilpraxis-stralsund.de

Informiere Dich auch über www.naturheilpraxis-stralsund.de und vereinbare gleich online einen Termin! Wer auf Rügen oder in Stralsund wohnt, hat es einfach. Für alle anderen lohnt sich der Weg!

Fotos: © Marius Jaster + Joy

Danke für Deinen ENERGIEAUSGLEICH!

Zum Beispiel so:
 Artikel gelesen: € 2,99 
 Artikel gelesen und dazugelernt: € 4,99
 Artikel gelesen, dazugelernt und Spaß gehabt: € 7,99

 Alle Artikel mit ruhigem Gewissen ein folgendes ganzes Jahr lesen: 52,- Euro (entspricht nur 14,25 Cent pro Tag, bzw. 1,- Euro pro Woche)"Ich wollte das nicht lesen, hab doch nur gesurft": € 18,- !
DSC_0010-001
Zahlungsempfänger: Marius Jaster 

IBAN: DE 088 50 200 86 000 803 55 12 (BIC: HYVEDE MM 496) 

Gib bei Deiner Überweisung bitte den Namen des Artikels an. Danke!

PS: Wenn Du eine Rechnung brauchst, mit ausgewiesener Mwst., schickst Du mir (vorher oder nachher) eine Mail an ostseereporter@Gmail.com DANKE, Thank you, Mucho Gracias!
Weiterer Artikel:

Kopfschmerzen und Migräne zum Teufel gejagt – für IMMER

 

Autor: Marius Jaster

Aus Liebe zur Natur, besonders aber zum Meer und zu den Landschaften, die von Wind und Meer geprägt sind, bin ich seit einigen Jahren als Ostseereporter unterwegs gewesen. Jetzt treibt mich als Inselreporter die Sehnsucht bevorzugt auf die Inseln, die ich mag. Und zwar nicht nur die der Ostsee. Ich arbeite als Freier Publizist und publiziere in verschiedenen Medien durch Texte, Bilder, Filme, sowie durch eigene Bücher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.