Ich war dann mal MIT „der Kneipe“ auf Rügen unterwegs – update # 01

Es steht ja alles schon geschrieben…

Ich war dann mal MIT der „Kneipe“ auf Rügen unterwegs. DAS geht!

… und SO geht Frühstück:

37015909_2079519772314682_1951747522871427072_n

„Ich war dann mal MIT „der Kneipe“ auf Rügen unterwegs – update # 01“ weiterlesen

Ich war dann mal MIT der „Kneipe“ auf Rügen unterwegs. DAS geht!

Ja, „ES“ ist Kunst! Immer wieder weg, und trotzdem immer da.

Das gibt es so aber NUR auf der Insel Rügen! Und in dieser Art auch weltweit einmalig NUR HIER! Warum? Ganz einfach: Weil es ein EINZIGER Mensch ist, der das so macht. Mit ganz viel Liebe. Andere machen etwas Anderes… So einfach ist das erklärt.

Buffettwagen_23

Das Geheimnis verbirgt sich im „Buffet-Wagen Nr. 970-152“ und NUR in diesem! Beachte also die jeweiligen Abfahrtszeiten! Ach so, in welchem Zug musst Du ja noch wissen…

Es ist so: Auf der Insel Rügen drehen sich die Räder anders. Langsamer zum Beispiel. „Da fährt noch ’ne Dampflok. Die macht richtig Dampf!“ – erklärt der Papa der kleinen Tochter gleich am Anfang ihrer Reise in Göhren. „Was ist Dampf – gibt es auch Dampftiere?“ will sie wissen. Mama fragt: „Hast Du schon mal >Dampfende Tiere< gesehen?“

Mitfahren_02

Na ja, das Stahl-Ross, der „Rasende Roland“, ist wohl eins und schnauft mit seinen echten Dampfloks und den daran hängenden nostalgischen Zügen durch Rügens Landschaft. „Ich war dann mal MIT der „Kneipe“ auf Rügen unterwegs. DAS geht!“ weiterlesen

Besser als im Lotto! Weil: 6 Volltreffer garantiert!

 

DSC_3440
Das fürstliche „Badehaus Goor“ in Putbus/Lauterbach

Wenn Sie eine fürstliche Zeit auf der Insel Rügen verbringen wollen, ist es fast egal, ob Sie sich im „Hotel Badehaus Goor“, im „Schlosshotel“ in Ralswiek, im „Kurhotel Sassnitz“ oder – ebenfalls in Sassnitz – im „Rügen-Hotel“ erholen wollen. In jedem Fall erwartet Sie ein ausgesuchtes Interieur, komfortable Zimmer und Suiten in einzigartigen Landschaften Rügens, sowie bester Service. Das sind dann schon mal        „4 Richtige“.

Möglich machen das die „RAULFF-Hotels“. Ein Familienbetrieb mit Tradition, und dem Ursprung in Cuxhaven. Dort, in Cuxhaven-Döse, begannen Marlies und Gerd Raulff in den 70-er Jahren mit einer Zimmervermietung. Schon 1981 eröffneten sie dann das „Hotel Wehrburg“ in Cuxhaven-Duhnen. Das ist der schönste Stadtteil im Nordseeheilbad, direkt gelegen im UNESCO-Naturerbe „Wattenmeer“. Und schon haben Sie 5 Richtige, wenn es nämlich für Sie mal eine Abwechslung von Rügen und Ostsee sein darf. Dann ruft: Cuxhaven!

1
Das Hotel „Wehrburg“ in Cuxhaven

Bevor jetzt der 6-er kommt, gibt es etwas zu erzählen. „Besser als im Lotto! Weil: 6 Volltreffer garantiert!“ weiterlesen

Mal richtig geschüttelt, fertig ist der Schüttelreim

 

DSC_0018.klein
Eine ganze Reihe mit Schüttelreimen zum „Schütteln“ und verschicken gibt es im „InselGenuss“ in Bergen auf Rügen

„Im Reim steckt die Erkenntnis“, meint der Rüganer Klaus Wondratschek, der als „Schüttelreimer Wonin“ seinen Witz in eigenen Werken anbietet. Besonders durch Ansichtskarten sollen Menschen zum Nachdenken angeregt werden.

„Mal richtig geschüttelt, fertig ist der Schüttelreim“ weiterlesen

Das Geheimnis in der schwarzen Dose: „Rügener Rapsöl“. Ausgezeichnet!

Ja, es schmeckt nicht nur ausgezeichnet, es wurde auch ausgezeichnet und prämiert mit dem „SUPERIOR TASTE AWARD 2018“. Das ist der „Michelin-Führer für Lebensmittel“.

„Rügener Rapsöl“ kommt aus dem sanften Südwesten der Insel Rügen. Der Raps selbst wird auf Rügen angebaut, von der reinen Luft des Meeres gestreichelt und von der Ostsee-Sonne verwöhnt. Und verarbeitet: In Rothenkirchen, zwischen Samtens und Rambin.

1162118060499270

Das Öl wird ausschließlich kalt gepresst, so dass die wertvollen Vitamine ebenso erhalten bleiben wie die intensiv goldgelbe Farbe, der verlockende Geruch und der angenehm nussige Geschmack.

Es eignet sich hervorragend für die kalte Küche (Saucen, Dips, Marinaden) aber auch zum Backen, Dünsten, Braten und Grillen im Niedrigtemperaturbereich. „Das Geheimnis in der schwarzen Dose: „Rügener Rapsöl“. Ausgezeichnet!“ weiterlesen

Insel Rügen: Wenn „Lütt“ auf Groß trifft – die „Schnuff-Tuff’s“ in Putbus

MIT VIDEOS!

Alle Jahre wieder findet am Kleinbahnhof in Putbus das Bahnhofsfest statt. Ein Hingucker, der viele Menschen anzieht. „Der „Rasende Roland“, Rügens Kleinbahn mit historischen Dampflokomotiven, ganzjährig ein ganz normales Verkehrsmittel, darf dann mal direkt angefasst werden. Die Menschen stehen Schlange, um eine Mitfahrt auf einer Lokomotive zu erhaschen, oder legen auf einer Draisine selbst Hand an. Ein besonderer Hingucker war der lange Sonderzug. So lang, dass er nicht in den Bahnhof passte und die große Dampflok auf dem Bahnübergang stand, bis die Reise weiter ging. Beeindruckend – alleine die Räder sind 2 Meter hoch! Viel Spaß mit den Fotos und Videos! „Insel Rügen: Wenn „Lütt“ auf Groß trifft – die „Schnuff-Tuff’s“ in Putbus“ weiterlesen

Garantiert auf Rügen geerntet und verarbeitet – und den Rest von Rügen gleich noch mit dazu…

 

DSC_0584
Nicht alles, wo „Rügen“ drauf steht, hat auch direkt etwas mit Rügen zu tun. Im „Rügener Inselgenuss“ schon.

Auf der Insel Rügen gibt es ganz viele Produkte zu kaufen, die nach Rügen aussehen (oder gar als solche angepriesen werden), die aber mit der Insel Rügen oder der Ostsee in keiner Weise etwas zu tun haben.

Besonders die Urlauber und Touristen wollen gerne echte Rügenprodukte nach Hause tragen und wissen nicht, dass sie „Zeug“ in den Süden schleppen, das direkt von dort gekommen ist und auf Rügen nur verarbeitet – oder noch schlimmer: einfach nur hier speziell verpackt wurde.

 

Anders ist das in Bergen, Rügens „Hauptstadt“. Das kommt eigentlich fast Jedem gut gelegen, denn Bergen liegt ziemlich zentral.

Die meisten fahren direkt hindurch oder nur dicht dran vorbei oder sind in der Nähe.

DSCF5119
Ein bisschen „Augen auf“ lohnt sich bei der Anfahrt. Nicht ablenken lassen von der Holperpiste! Wer nach Bergen hinein fährt, findet den Inselgenuss kurz hinter dem Kreisverkehr auf der linken Seite. Die anderen auf der rechten Seite – oder, wenn zu spät gesehen, einmal „kreiseln“ und dann eben auch links

Da lohnt sich ein Besuch im „Rügener InselGenuss“ durchaus. Eine verlockende, einzigartige Vielfalt an Fruchtsäften, Likören, Brotaufstrichen (Gelees, Konfitüren) – aber auch Essig, Sirup u.v.m (auch mit einer Auswahl für Diabetiker) füllen die Regale. Die Kombination mit Sanddorn steht dabei mit an erster Stelle.

Sanddorn von der Insel Rügen, selbst geerntet, wohlgemerkt!

Ach – und weil es so schön zentral gelegen ist, gibt es auch eine Vielzahl anderer ECHTER Rügenprodukte von anderen Herstellern gleich mit dazu. „Ganz Rügen in einer einzigen Fundgrube“ wäre vielleicht übertrieben, es gibt noch mehr. Aber: Das Wesentliche ist da!

Schauen Sie mal!

„Garantiert auf Rügen geerntet und verarbeitet – und den Rest von Rügen gleich noch mit dazu…“ weiterlesen

For the non seafarers: Die Leuchttürme des Festlandes

Inseln sind grundsätzlich sehr speziell, aber auch auf dem Festland – ob nun in Küstennähe oder am Alpenrand -liegen verborgene Schätze. Auch dort gibt es „Leuchttürme“, die jenseits des Alltäglichem mit einzigartigen Angeboten, Dienstleistungen oder Attraktionen ein besonderes Licht aussenden.

Einige davon werden wir jetzt finden…  Für jeden Hinweis sind wir dankbar! Haben Sie selbst etwas Besonderes im Angebot – oder sind Sie sogar selbst einer mit Ihrer Firma? Danke für eine Mail an: ostseereporter@gmail.com   Hier sind die ersten…

„For the non seafarers: Die Leuchttürme des Festlandes“ weiterlesen

Insel Rügen: Wer seinen Oldtimer liebt, der schiebt. Geheiratet wird nebenbei…

Da gibt’s ja echt was zum Staunen für alle, die es mögen…         MIT VIDEOS!

02

Ja, das ist der traurige Moment, wenn bei einem Treffen ein Oldtimer nicht mehr will, wie er soll. Okay, aber die anderen 68 haben also bis Dato gut durchgehalten.

„Insel Rügen: Wer seinen Oldtimer liebt, der schiebt. Geheiratet wird nebenbei…“ weiterlesen

Berlin: Das Beste im „Irrenhaus“ ist das „Museum Kesselhaus“

1893 wurde die „Irrenanstalt Herzberge“ in Berlin Lichtenberg eröffnet. Ein Treffpunkt also für alle Verrückten oder die als solche bezeichnet werden. 
Was einmal verrückt ist, muss aber auch verrückt bleiben.
Zahlreiche Klinikgebäude mussten mit Wärme und Strom versorgt werden, also gab es das „Haus 29“, das Kesselhaus.
berlin f (226)
Das historische Kesselhaus als Modell

„Berlin: Das Beste im „Irrenhaus“ ist das „Museum Kesselhaus““ weiterlesen

Insel Rügen: Angler müssen jetzt ganz ganz tapfer sein! Und FRECH!

Angelfreunde, die gerne auf Rügen angeln, haben immer schlechtere Karten. Egal, ob sie von Rügen oder aus der näheren Umgebung kommen, oder extra aus fernen Gefilden anreisen. Nach Einführung der Dorschquote ist die Reise oft den Aufwand nicht wert. Und jetzt, kurz bevor die Massen an Heringen – dann gefolgt von den Hornfischen – durch den Strelasund reisen ist klargestellt: Das Angeln vom Rügendamm aus bleibt verboten! Damit ist das nachfolgende Foto reine Geschichte.

Angler Ruegendamm_02

„Insel Rügen: Angler müssen jetzt ganz ganz tapfer sein! Und FRECH!“ weiterlesen

Udo Lindenberg: „Wozu sind Kriege da?“ – Und WO ist das Herz und die LIEBE?

Titelfoto: "Es könnten sich ja mal zwei Menschen mit verschiedener Meinung treffen und schnacken. Aber NÖÖ! Die müssen sich immer gleich bombardieren! Scheiße!

Diese Frage fragt sich immer mehr! Ja, diesen Song von Udo Lindenberg habe ich noch in den Ohren. Das war in den 80-ern. Und SO ECHT! und was ist Heute? Die schießen die Kinder ab in Syrien, als wären es Spielzeug-Gummibärchen. Was steckt dahinter? DAS ist die Frage.

Im Irak, 2003, als das begann, da war klar: Würden dort drei Bäume stehen, statt den Ölfeldern… wäre das nicht passiert. Hussein: Eine Marionette! Und ob wirklich tot, oder jetzt wohlbehütet in warmen Gefilden… weiß auch niemand wirklich.

Ich weiß nicht, wie ich schlafen könnte, wenn ich wüsste, dass in diesem Moment Bomben wie Regentropfen auf Kinder und Familien fallen, Bomben, die ICH losgeschickt habe.  Ich könnte nicht schlafen. DIE können das auch nicht. Und denken sich den nächsten Blödsinn aus. Hallo, Kriegstreiber, WIE schlaft Ihr?

 

1980 hatte ich zu meinen Freunden gesagt: „Warum brauchen die Soldaten?“ Und WARUM ist überhaupt einer Soldat? Also ich war es NIE, auch wenn es anstrengend war, das zu verweigern. Aber lohnenswert!

Sollen doch Putin, dann „der aus Türkland“ + der aus Syrien und dann natürlich der Trump sich mal irgendwo in der Wüste treffen. So wie im Wilden Westen. Und entscheiden. Unter sich. Mit einem Revolver für Jeden. Das spart unwahrscheinlich viele Waffenproduktionen (Und wer Waffen produziert, muss ja auch mal sein Lager räumen) und Energie, vor allem viele Menschenleben! Menschen, die einfach nur leben wollen und mit dem ganzen Kram nichts zu tun haben wollen… und trotzdem bombardiert werden. Wir sehen es Tag für Tag. Und tun wir was für den Frieden? Nö. Wir kümmern uns um unsere banalen Belanglosigkeiten. Sprich: „Mein Geld“.

Und: HALLO HALLO HALLO!

Uhr

„Udo Lindenberg: „Wozu sind Kriege da?“ – Und WO ist das Herz und die LIEBE?“ weiterlesen

Ostsee-Schatzhüter gesucht!

„Hallo mein liebster Schatz!, wo bist Du?“ – „An und In der Ostsee“. -„Ach so, dann bist DU der Schatz, den ich immer gesucht habe! DANKE, dass Du da bist! Du Ostsee-Schatz! Ja, dann werde ich Dich behüten“!

So einfach ist das!

Schatzhüter gesucht!
Das Projekt „Schatz an der Küste“ zeigt Menschen, die sich für den Erhalt der einmaligen Natur an der Ostsee zwischen Rostock und Rügen einsetzen.

Blühende Wildbirne am Strand
Blühende Wildbirne am Strand (Bildquelle: OSTSEESTIFTUNG)

Seit 2014 engagiert sich das Projekt Schatz an der Küste für den Erhalt der Artenvielfalt im „Hotspot 29 der Biologischen Vielfalt“ zwischen Rostock und Rügen. Nun suchen die Projektpartner, koordiniert von der OSTSEESTIFTUNG, gemeinsam mit der Bevölkerung nach Menschen, die sich ebenfalls für dieses Ziel einsetzen. Ab sofort bis Mitte April können Vorschläge für potenzielle „Schatzhüterinnen“ und „Schatzhüter“ via Facebook, Instagram oder direkt bei der OSTSEESTIFTUNG eingereicht werden. Ende April werden die Sieger gekürt.

„Ostsee-Schatzhüter gesucht!“ weiterlesen

Insel Rügen: Das „Pommernstübchen“ in Putbus erwartet Sie mit „Pommerscher Küche“

P1090957_kl_750
Fast neben dem Kleinbahnhof, wo mehrmals täglich ein „Rasender Roland“ verkehrt und sich gleichzeitig das Zuhause der Dampflokomotiven und historischen Züge befindet – aber auch in direkter Nähe des Putbusser Parks – lädt das „Pommernstübchen“ zum Verweilen ein.

Nur 2 Minuten zu Fuß vom Bahnhof der Kleinbahn „Rasender Roland“ entfernt können Sie sich in vielfältiger Weise überraschen lassen. Das „Pommernstübchen“, Restaurant im „Hotel Koos“, bietet traditionelle Hausmannskost und natürlich „Pommersche Küche“ an. Das steht gleich zu Beginn in der Speisekarte: „In Auswahl und Zusammenstellung der Speisekarte lassen wir uns leiten von den Worten des pommerschen Heimatkünstlers Walter Schröder, der 1928 die Zeilen ‚Mien Pommernland‘ schrieb“:

"Von allen Ländern die ich sah, in Ost, Süd, Nord und Westen, gefällst du mir mein Pommernland am allerbesten. Nicht bloß, weil du meine Heimat bist, nicht darum will ich dich preisen - du könntest dich mit deiner Schönheit ruhig allen Menschen zeigen. An deinen Ufern, da hab ich so manches Mal gesessen und habe es gefühlt: Kannst mit der ganzen Welt dich messen."
P1090729_1
Neben den gemütlichen Gasträumen bietet die Terasse bei Sonnenschein herrliche Gelegenheiten ins Gespräch zu kommen und Sonne und das Geschehen in Putbus zu genießen.

„Insel Rügen: Das „Pommernstübchen“ in Putbus erwartet Sie mit „Pommerscher Küche““ weiterlesen

Glaube, Hoffnung und LIEBE – Drei Funken Hoffnung eben

Diese Drei – am Wichtigsten ist die LIEBE. SO heißt es. Jeder kennt diesen Satz. Jetzt kommt das 4. Wort: ZUVERSICHT! Sollte niemand vergessen!

Ja sag Du mal: AN WAS GLAUBST DU?

Bist Du gestresst, geflasht von diesem Leben? Einem Leben, dass Dich Tag für Tag dazu drängt, Deine Pflichten zu erfüllen, damit Du „funktionierst“ mit Deinen vielen Spitznamen, die Dir von den Mainstream-Medien so eingegeben werden? Du bist „Verbraucher“, „Konsument“, „Kunde“ … und in dieser Eigenschaft eine Nummer auf dem Papier. Ach so, auch „Arbeitnehmer“ bist Du – oder Sozialhilfeempfänger, oder eine Kombination davon.

Zu DDR-Zeiten hießen die ganz großen Firmen Kombinat. Also: Alles kombiniert. Heute heißen sie, wie damals jenseits der DDR-Grenzen, KONZERN. Ja, die konzentrieren sich auf was… : Auf SICH. Keine Ahnung, warum neben den Milliarden noch mehr Milliarden her müssen…. und die Manager neben den vielen Millionen noch mehr Millionen haben müssen – jedes Jahr… Mehr Geld, als sich ausgeben lässt… Also, das versteht neben mir NIEMAND, außer eben den Gier-Hälsen selbst. „Glaube, Hoffnung und LIEBE – Drei Funken Hoffnung eben“ weiterlesen

La Palma – der „Spielplatz des Kleinen Prinzen“ – oder: „Glut unter der Asche“, das visionierte, echte Leben im Hier und Jetzt.

GlutEin „Mut-Mach-Buch“ sollte es werden. Ein echtes „Mut-Lust-Mach-Buch“ ist es geworden: „Glut unter der Asche – Das La Palma-Prinzip für ein geglücktes Leben“.

 

 

 

 

 

 

Eine wichtige Warnung vorab: Es ist nichts für Visions-Resistente Menschen. Sie könnten enttäuscht werden. Menschen also, die ihren Beruf einzig nach den zu erwartenden Gehältern wählen (oder gewählt haben), um ihn dann auszuüben, indem sie jeden Morgen an der Pforte des Arbeitgebers ihr Leben abgeben. Bis zum Feierabend, und so das Alter der Rente/Pension herbeisehnen um dann nicht zu wissen, was sie eigentlich tun sollen. Nicht wenige sterben kurz darauf. Resistent ist allerdings nur der, der darauf pocht, dass es so einzig richtig ist und bleibt.

„La Palma – der „Spielplatz des Kleinen Prinzen“ – oder: „Glut unter der Asche“, das visionierte, echte Leben im Hier und Jetzt.“ weiterlesen

Die meisten Menschen sagen, sie haben keine Zeit. Kein Wunder, denn die wohnt in Putbus, im historischen Uhren- & Musikgerätemuseum

Uhr_01_A

Da lohnt sich der Weg und die Zeit für einen Bummel durch andere Zeiten!

Uhr_04_A

Der leidenschaftliche Sammler Franz Sklorz nahm sich bis zu seinem Tod die Zeit, über 1000 Uhren verschiedener Epochen und aus verschiedenen Ländern zusammenzutragen.

Liebevoll wurden sie von ihm restauriert, und jede einzige funktioniert auch. „Die meisten Menschen sagen, sie haben keine Zeit. Kein Wunder, denn die wohnt in Putbus, im historischen Uhren- & Musikgerätemuseum“ weiterlesen

Insel Rügen: Nie wieder diese „Landung“ am Strand! Treppe am Königsstuhl wird abgerissen.

 

aus 335
Der Königsstuhl – Wahrzeichen Rügens. Die lange Treppe, die links von ihm durch den Wald von oben nach unten an den Strand führt, wird nun abgerissen

Da bleibt nur eine Möglichkeit: Allen Menschen letzte Impressionen präsentieren.

DSCF8575

Denen, die bereits gleich neben dem Königsstuhl hinab gewandelt sind, um unten nach Glückssteinen zu suchen oder auch, um entlang der Steilküste nach Sassnitz oder Lohme zu wandern.

Und denen, die es gern noch tun wollten und die nun bei dem Gedanken: „Das können wir nie erleben“ ein wehmütiges Gefühl empfinden.

DSCF8634

Schon seit 200 Jahren gibt es an dieser Stelle eine Abstiegsmöglichkeit. Bis im Mai 2016 ein umgestürzter Baum die Treppe derart beschädigt hat, dass sie seitdem schlicht und einfach nur gesperrt blieb.

500.000 bis 800.000 Besucher zählt der Königsstuhl jährlich. Denen bleibt nun einzig der Blick von oben herab, der aber auch unverschämt teuer ist. Oder sie nutzen die kostenlose Ausweichmöglichkeit – dazu am Ende ein paar Worte. „Insel Rügen: Nie wieder diese „Landung“ am Strand! Treppe am Königsstuhl wird abgerissen.“ weiterlesen