Insel Rügen: Der Sturm hat die Strände geputzt. In Sassnitz hat er es wohl zu gut gemeint. Und DAS ist Sassnitz:

Die Mole in Sassnitz auf Rügen am 20. Oktober 2023. Gemeinsames „Wellen gucken“ – ein bisschen windgeschützt vom Haus links

Ja, so ein Herbststurm kann schon mal richtig reinschlagen. All den Schweiß, das“Pipi“… und was alles sonst noch so am Sandstrand hinterlassen wird: Bis zu den Dünen wegspülen. Leider auch allen möglichen Müll, der im Sand verbuddelt wurde. Das meiste sind wohl Zigarettenkippen. Plastik also, (Viele wissen nicht, dass die Filter aus Plastik sind.) das im Meer landet. Iss aber nicht schlimm! Die Fische fressen das und so kommt es über kurz oder lang dann via Fischbrötchen oder Fischmahlzeit auf dem Teller wieder direkt zu Dir zurück. Auch das andere hinterlassene Plastikzeug, wenn es durch Wind und Wellen kleingemahlen wurde. Ist einfach erklärt! Oder?

Das soll der schlimmste Sturm seit 100 Jahren gewesen sein. In Sassnitz war es durch die Steinbuhnen besonders beeindruckend.
Beeindruckende Bilder. Aber selbst die großen Steine wurden in Sassnitz wie Legosteine durcheinander gewürfelt.
So sieht es in Sassnitz nach dem Sturm aus. Selbst die riesigen Steine wurden vom Wasser weggespült.

Aber in Sassnitz, am Kap Arkona und auch auf dem Darß hat der Sturm ein bisschen übertrieben. Am Kap Arkona ist auf die Länge von etwa 150 Metern die Steilküste abgebrochen. Dort wird Munition vermutet, weil Sassnitz und der Hafen im 2. Weltkrieg bombardiert wurde und die Gegenwehrmaßnahmen doch ihre Spuren hinterlassen haben. Immer wieder wird Munition gefunden. (Also wieder Zeug, was nicht an den Strand gehört!) Die Küste kann weiter abbrechen. Touristen juckt das natürlich trotz aller Warnungen nicht… Auf dem Darß sind Deiche gebrochen. Urlauber genießen das Spektakel.

„Insel Rügen: Der Sturm hat die Strände geputzt. In Sassnitz hat er es wohl zu gut gemeint. Und DAS ist Sassnitz:“ weiterlesen

Schon wieder wird Rügens Kreideküste kleiner! Dank Regen und Frost! Also: Achtung Lebensgefahr!

Rügens Kreideküste ist aktuell eine Gefahr durch Abbrüche

Rügens Kreideküste wird täglich kleiner. Millimeter für Millimeter, aber auch durch größere Abbrüche.

Kreideküste bei Sassnitz auf Rügen. Nicht auszudenken, was passiert, wenn eine der „Beulen“ plötzlich in die Tiefe rauscht.

Lebensgefahr besteht für Touristen und Fossiliensammler. Der Regen der letzten Wochen ist tief in die Kreidefelsen und deren Ritzen, Fugen und Spalten eingedrungen. Jetzt drückt der Frost… Logisch, dass weitere Abbrüche bevorstehen. Und wenn Du es kommen siehst – dann ist es bereits zu spät. Deswegen wird dringend von Wanderungen am Strand der Steilküsten abgeraten und gewarnt.

„Schon wieder wird Rügens Kreideküste kleiner! Dank Regen und Frost! Also: Achtung Lebensgefahr!“ weiterlesen

Happy New Year!

Da isses, das NEUE JAHR 2024!

Stell Dir vor, wie es friedlich wird. Besser als das letzte Jahr. Ein Jahr voller Liebe und voll mit magischen Momenten für Dich!

Ja, stell es Dir in bunten Bildern vor! Gedanken sind Taten!

Und dann guckst Du, was Du dazu beitragen kannst. Und es machst es einfach – dann ist das Leben nämlich schön!

Und mehr will doch kein Mensch – außer ein schönes Leben.

„Happy New Year!“ weiterlesen

Wenn die Welt also eine andere ist – vor allem auf Rügen – dann sind das die „Rügener Anderswelten“

SENSATIONELL: Für Menschen, die für magische und esoterische Welten offen sind, gibt es jetzt in Sassnitz auf Rügen die „Rügener Anderswelten“. Und zwar erst seit 22. März 2023. Das nächste vergleichbare Geschäft befindet sich in Rostock!

Grund genug, im Angebot von Enrico Bartusz zu stöbern!

18 Sorten Met (Honigwein in Flaschen) erwarten Dich. Natürlich mit Kostprobe! Und dann eben alles, was das magische Herz begehrt. Sämtliche Utensilien für den esoterischen Liebhaber. Es beginnt bei vielfältigem Räucherwerk, geht weiter über edle Heilsteine und Salzlampen bis hin zu Tarot- und Orakelkarten

Natürlich dürfen Runen-Sets und Pendel nicht fehlen. Klangschalen sind auch zum Ausprobieren da!

Eine umfangreiche Auswahl an Büchern, Schmuck und natürlich rügentypischen Souveniers runden das Angebot ab.

Am besten, Du gehst selbst mal stöbern.

„Wenn die Welt also eine andere ist – vor allem auf Rügen – dann sind das die „Rügener Anderswelten““ weiterlesen

Großartiger Naturschutzerfolg auf der Insel Rügen: Stark gefährdete „Feuerkröte“ nach Renaturierung in Schwarbe nachgewiesen

Insel Rügen: Von Dr. Axel Wessolowski, Redakteur Biodiversität „Heinz Sielmann Stiftung“ / Titelfoto: Rotbauchunke Foto: Dr. Hannes Petrischak, Heinz Sielmann Stiftung

Der renaturierte Teich in Schwarbe, ausgebaggert. Foto: LpvRü

In dem kleinen Ortsteil der Ostseegemeinde Altenkirchen, im nördlichsten Teil der Rügener Insel, entdeckte ein Biologe die streng geschützte Rotbauchunke. Der Nachweis gelang an einem Teich, dessen naturnahe Umgestaltung im Rahmen des BiotopVerbund-Projekts im Frühjahr dieses Jahres durchgeführt wurde und auch noch nicht abgeschlossen ist.

So sah es aus, bevor die Bagger kamen. Foto: LpvRü

Im Zuge einer Artenerfassung fand der beauftragte Biologe neben verschiedener Froscharten, einer Kröten- und einer seltenen Molchart auch die Rotbauchunke (Bombina bombina). Außerdem konnten zwei weitere Rotbauchunken durch ihr markantes Rufen – einer Wiederholung langgezogener tiefer „Huuhs“ – ausgemacht werden.

Rotbauchunke in Kleingewässer / Foto COPYRIGHT: INGOLF KÖNIG

„Erst Ende 2021 wurde der Teich entschlammt und Anfang 2023 schritt die naturnahe Gestaltung mit gezielten Rodungsarbeiten weiter voran. Dass sich schon jetzt Rotbauchunken auf der Fläche einfinden, ist ein großartiger Erfolg für den Naturschutz“, sagt Dr. Johannes Heinze, Leiter des BiotopVerbund-Projekts bei der Heinz Sielmann Stiftung. „Dabei steht dieser kleine Froschlurch stellvertretend für zahlreiche andere Arten, deren Überleben ebenfalls eng verknüpft mit dem Vorhandensein und der Erreichbarkeit von ökologisch intakten Kleingewässer ist.“

„Großartiger Naturschutzerfolg auf der Insel Rügen: Stark gefährdete „Feuerkröte“ nach Renaturierung in Schwarbe nachgewiesen“ weiterlesen

„Spirit of Rügen“. Hier testet Urlauberin Angélique den Rügener Geist

„Erst dachte ich, ich sehe nicht richtig und musste gleich erst mal rein“. So erzählt sie ihr neues Abenteuer. „Unverkennbar bin ich Urlauberin, mit dieser gelben Jacke. Und bei meinem letzten Besuch in Sassnitz und auf Rügen gab es dieses Geschäft noch nicht. Und jetzt probiere ich das aus.“

„Das Schöne in Sassnitz bei „Spirit of Rügen“ ist, dass die Produkte getestet werden können“, sagt Angélique.

Die Magie der Insel Rügen HAUTnah erleben

Das ist das Motto von „Spirit of Rügen“. Einer Manufaktur, bei der alle Produkte ausdrücklich Bio-zertifiziert sind. Sie entsprechen den höchsten Standards, was Vertrauen und Qualität unterstützt. Und sie sind HAUTnah anwendbar, ja, die Wirkung ist nahezu SPÜRbar. Also befindest Du Dich in einer WUNDERbar!

Hier in Sassnitz auf Rügen, wo einst die Sparkasse war, gibt es jetzt Naturheilkosmetik aus der Manufaktur „Spirit of Rügen“

„Ich habe einiges ausprobiert“, erzählt Martin aus Lietzow. „Meist habe ich mich an den Plastikverpackungen gestört. Die Lösung habe ich jetzt hier gefunden. Die Wirkung der Produkte, die Verpackung und das Nutzergefühl sind einfach fantastisch.“

„„Spirit of Rügen“. Hier testet Urlauberin Angélique den Rügener Geist“ weiterlesen

Wunder gibt es immer wieder… (Du kennst den Schlagersong?) Aber, es gibt sie WIRKLICH! Die Wunder. Peng! JETZT! Wann denn sonst?

UND DAS IST DAS GEHEIMNIS, aber – soll ich das verraten, oder nicht? Ich weiß nicht. Ließ Du mal – vielleicht verrate ich es doch…noch…

Es könnte ja sein, dass Du irgendwas bestellst, „beim Universum“, oder bei „Gott“. DAS kommt dann aber auch ziemlich oft, WENN DU ES MIT GEFÜHL bestellt hast! Wenn Du „ES“ träumen kannst, dann kannst Du es auch erleben (das Negative) oder erreichen (das Positive)! Heißt auf deutsch: Dann aber mit Sicherheit! Und es könnte sein, dass Du das Falsche „bestellst“, zum Beispiel einen Verkehrsunfall, einen Mord, ein großes Desaster, wo sie alle schreien: „Oh my God, Oh’mein Gott….“ – und keiner denkt wirklich an „IHN“ , aber „ER“ ist dann plötzlich verantwortlich. Und gegenwärtig! Und Du glaubst dran. Klar: Bestellt ist bestellt! Und dann kommt das. So, wie Du bestellt hast. (Oder Ihr alle in konzertierter Aktion. Dann ist die Energie höher…) Dann hast Du Deine ANGST bestellt. Kommt prompt! Und vielleicht ist es auch irgendwas, was einfach nur mit Dir und Deinem – sag ich mal – körperlichen Zustand zu tun hat. Oder Situationen, in denen Du Dich gerade befindest…

Schlussfolgerung: Höre auf, zu bestellen, was du NICHT willst, und bestelle: WAS DU WILLST! Ja, bestelle, WAS DU WILLST und lass‘ Dich nicht von Deiner Angst oder Zweifeln leiten! (Würde ich das machen, würdest Du zum Beispiel DAS gar nicht lesen können, weil ich es vielleicht gar nicht mehr schreiben könnte, oder wollen würde.) In einem Satz: PASS AUF, WAS DU DENKST. Es könnte sein, es kommt schneller, als Dir lieb ist.

Hermann Scherer (59) haut drauf – fackelt nicht lange – hat fast 5 Millionen Schulden als Erbe angenommen, alles gerockt, ein Vermögen aufgebaut – und kann jetzt auch Dir – seit wirklich geraumer Zeit – erklären, wie es geht. Der Vorteil: Er erklärt es nicht nur! In seinem GOLD-PROGRAMM macht er es sogar live MIT DIR! Falls Du dabei bist.

Und dann ist das aber so: Gott hat gesagt: „Macht Euch die Erde untertan“. Das heißt: „Nutzt alles, was im und auf dem Boden ist, ES IST ALLES DA!“ Aber er hat NICHT gesagt: „Baut damit Panzer und Raketen und macht alles kaputt, alles, was ihr aufgebaut habt, und zerstört Euch damit selbst und gegenseitig“. ER hat uns eine Verantwortung übergeben!

Und damit – für diese Erde – eine Kugel mitten im Himmel, auf der sogar Leben möglich ist. Von der aus wir suchen, ob woanders vielleicht… Leben war…, oder sein könnte… und implizieren dabei schon unsere eigene Geschichte für Nachfahren aus anderen Galaxien, später dann…, die sagen: „Die waren nur damit beschäftigt, sich auszunutzen, umzubringen – letztlich auszurotten!“ – Und dann sagen sie vielleicht auch noch: „Elon Musk wollte zum Mars. In den Glaskuppeln wohnen, ohne „Wasser, Salz, Sonnenlicht und Sex“ und ohne FRISCHE LUFT°! Und sie werden sagen: > Wäre er doch mal auf der Erde in eine Intensivstation gegangen…, da hätte er es ja vorerleben können, aber dann ab an den Strand.<“ Tja, mit bisschen Glück kommst Du da wieder raus, wenn nicht, Pech gehabt. Aber vom Mars aus auf die Erde schauen, sich zu den schönsten Stränden träumen… Kompliziert! Wäre er mal auf der Erde geblieben“. DAS sagen die planetarischen Kollegen und Nachfahren dann. Später also.

„Wunder gibt es immer wieder… (Du kennst den Schlagersong?) Aber, es gibt sie WIRKLICH! Die Wunder. Peng! JETZT! Wann denn sonst?“ weiterlesen

Gingst / Rügen: Sensationell! Hier sind Bäume wirklich noch in der Schule!

Denn es gibt weit und breit Baumschulen, in denen nicht eine Pflanze gezüchtet wird und wachsen darf. Die Baumschule Rügen in Haidhof bei Gingst ist die einzige selbst produzierende Baumschule in ganz Mecklenburg-Vorpommern. Und mittlerweile die größte! Über 50% des Sortiments werden hier auf 4 Hektar selbst produziert. „Was hier produziert wird, wächst hier auch am besten“, sagt Firmeninhaber Florian Wolf.

Die Bäume in der Baumschule Rügen wachsen in den Himmel, vertragen den Klimawandel und werden z.B. an Allee-Straßen gepflanzt. Natürlich kann hier aber jeder Bäume kaufen.
„Gingst / Rügen: Sensationell! Hier sind Bäume wirklich noch in der Schule!“ weiterlesen

In Gingst auf Rügen ist ab JETZT „Gut Kirschen essen“

Aber nur, wenn sie – wie jetzt eben – reif sind. Das Gleiche gilt für Stachelbeeren, Pflaumen, Johannisbeeren. Das Einzige, was Du tun musst: Geh´ in das neu angelegte Biotop – kurzum: Zum Dorfteich!

Vreni Zimmermann vom „Landschaftspflegeverband Rügen e.V.“ (rechts) und Gerlinde Bieker, Bürgermeisterin in Gingst, enthüllen das Informationsschild beim Zugang zum Teich. Damit wurde das zum Biotop sanierte Gelände samt Teich feierlich und offiziell vom BiotopVerbund an die Gemeinde übergeben.
Dorfteich Gingst: Die große Tafel am Eingangsbereich klärt über das Projekt „Inselbiotope – Kleingewässer als Trittsteine im Biotopverbund“ auf – ebenso über die neue Gestaltung des Dorfteiches.

Aber wehe, Du gehst hin und pflückst alles ab – dann: Beule!

„In Gingst auf Rügen ist ab JETZT „Gut Kirschen essen““ weiterlesen

Gingst / Rügen: Mit dem richtigen Steuer-Mann immer auf richtigem Kurs

Gut, dass sich manche Menschen für Dinge begeistern können, vor denen andere lieber auf die Flucht gehen. Steuerangelegenheiten zum Beispiel.

So gibt es nun auch in Gingst auf Rügen weiter für längere Zeit Sorgenfreiheit in dieser Sache. Was für ein Glück!

In der „Sattlerei – Polsterei Saathoff“, die 1900 noch Gaststätte war, später ein Lederwarengeschäft, gründete Helge Saathoff 1990 seine Steuerberatungskanzlei. Der inzwischen 30-jährige Karsten Schwesinger aus Gingst ließ sich bei ihm ausbilden. Im Jahr 2022 schloss er erfolgreich das Examen ab, um im Anschluss die Kanzlei zu übernehmen.

Eigens dazu wurde die Kanzlei vorher aufwändig und schön modernisiert. Der Eingang befindet sich jetzt auf der Karl-Marx-Straße 1 a.

Der neue Eingang zur modernen Kanzlei an der Karl-Marx-Straße.
„Gingst / Rügen: Mit dem richtigen Steuer-Mann immer auf richtigem Kurs“ weiterlesen

Schmetterlinge – 5 Lieblingspflanzen für die „wilde Ecke“

Wenn Sie Schmetterlinge im Garten haben möchten, brauchen Sie die „richtigen“ Pflanzen. Gemeint sind Raupenfutterpflanzen. Fehlen diese, können die Schmetterlinge keine Eier ablegen. Denn für die daraus schlüpfenden Raupen wählen sie immer die passenden Pflanzenarten.

Erstaunlich ist, dass wir einige Raupenfutterpflanzen gerne in die Kategorie „Unkraut“ schieben: Ob Große Brennnessel oder Spitz-Wegerich – diese Pflanzen stehen bei den Raupen jedoch hoch im Kurs! Kein Wunder, dass diese Insekten immer seltener werden. Wilde Ecken in Ihrem Garten helfen.

Eine Raupe muss essen, bevor sie zum Schmetterling wird. hier eine Raupe auf einer Lupine im Frühling. Deutlich zu sehen, dass sie rechts gefressen hat und jetzt Mittagsschlaf macht. Aber die Lupine kann das ab – blühte trotzdem wie wild.

Die folgenden fünf Pflanzen sind bei Schmetterlingen sehr begehrt. Lassen Sie sie gerne stehen und freuen Sie sich auf die farbenfrohen Besucher:

„Schmetterlinge – 5 Lieblingspflanzen für die „wilde Ecke““ weiterlesen

Generalvertretung der Allianz wieder in Gingst!

Der gebürtige Greifswalder Thomas Beth kann auf eine steile Karriere zurückblicken. Der Vater eines 13-jährigen Zwillingspärchens wusste schon früh, was er werden wollte. Nach erfolgreicher Ausbildung zum Versicherungs- & Finanzanlagenfachmann und Immobiliardarlehensvermittler  startete er bereits 2015 auf Rügen als Nachfolger eines langjährig gedienten Vertreters mit den Büros in Gingst und Garz/Rügen. 2018 kam dann bereits das Büro in Grimmen dazu, zwischenzeitlich sogar ein weiteres in Bergen.

„Generalvertretung der Allianz wieder in Gingst!“ weiterlesen

Fahre niemals in einem dieser Oldtimer über die Insel Rügen!

Denn Du wirst Dich daran erinnern, wie an Dein erstes Mal! Und süchtig wirst Du werden! Du wirst nach dem nächsten Anlass lechzen wie ein Junkie nach dem nächsten Schuss sucht. Und Du MUSST wieder auf die Insel Rügen. Zumindest an die Ostsee!

„Fahre niemals in einem dieser Oldtimer über die Insel Rügen!“ weiterlesen

Insel Rügen: Es brodelt in Putbus und Lauterbach

Man könnte auch sagen: HIER BRENNT DER BAUM!

Dieser Baum brennt natürlich nicht in Putbus. Es waren grillende Teenies, die aus irgendwelchen Gründen das Grillgut in die hohle Weide warfen. Na ja, dann kam die Feuerwehr. Vielen Dank an Feuerwehrmann M. Heimann für dieses Foto.

Aber zum Thema:

Es war hier mal ganz schön, am Hafen in Lauterbach. Zumindest für die Gäste und Urlauber. Es wird auch sicher wieder schön. Nur: Krass anders!

Das liegt daran, dass die Hafenbefestigungsanlage nicht mehr so geeignet war. Für die Schiffe, die da anlegen. Und es werden immer mehr Flussfahrtkreutzer. Die sind natürlich willkommen, auch bei den im Hafen benachbarten Möglichkeiten, kulinarische Genüsse zu erleben.

„Insel Rügen: Es brodelt in Putbus und Lauterbach“ weiterlesen

Zeit einplanen! Rügenbrücke wird komplett gesperrt!

Vom 14. September 7:00 Uhr bis 18. September 18:00 Uhr wird die Rügenbrücke wegen Bauarbeiten/Instandhaltungsarbeiten beidseitig komplett gesperrt! Das bedeutet, dass von Montag bis Freitag Zustände herrschen werden, wie zu Zeiten, als es sie noch gar nicht gab.
Ist die Brücke offen, kann der Verkehr auf die Insel und von ihr hinunter gut fließen.
„Zeit einplanen! Rügenbrücke wird komplett gesperrt!“ weiterlesen

Und immer am 2. Donnerstag im September heult ganz Deutschland!

„Schuld“ ist: Der neu eingeführte „Warntag“. Jetzt weiß noch niemand genau, vor WAS gewarnt werden muss, aber proben können wir es allemal. Die Welt ist ja heiß, wie lange nicht.

Es wird in diesem Corona-Jahr am 10. September seit 20 Jahren das erste Mal sein: Deutschland heult auf! Menschen, die den Krieg noch erleben mussten, werden erschrecken. Ein Sirenengeheul wird an diesem Tag pünktlich 11:00 Uhr ganz Deutschland wecken. Alle Radio- und Fernsehsender, alle digitalen Werbemedien in Städten und wohl auch im Internet (?) sollen warnen, vor irgendwas. Nur, um die Bevölkerung zu sensibilisieren.

„Und immer am 2. Donnerstag im September heult ganz Deutschland!“ weiterlesen

Achtung Falle! „Lass uns REDEN über Sex, mal seh’n ob’s Dir und mir was bringt“… Update # 01

25.000 Euro futsch! Sich am Telefon verlieben ist echt keine gute Idee, wie die Polizei heute mitteilte und entsprechend warnt:

PR Grimmen (ots)

Eine 49-jährige deutsche Frau aus der Region Grimmen hat durch „love scamming“ – also Liebesbetrug im Internet – rund 25.000 Euro verloren. Sie hatte vor einigen Monaten über Facebook einen angeblich in Kabul (Afghanistan) stationierten „General“ kennengelernt. Er gab sich als Mann Ende 50 aus, der einen „Freigabebefehl“ benötige, um das südasiatische Land wieder verlassen zu können. Er bat sie, eine Mail an die Vereinten Nationen (UN) zu verfassen und um seine Freilassung zu bitten. Dazu gab er ihr eine (natürlich falsche) E-Mail-Adresse. Nachdem die Frau den Auftrag erledigt hatte, kamen von eben dieser Mail-Adresse Geldforderungen. Diese sollten über einen gewissen Zeitraum überwiesen werden – zum Beispiel für Flüge, Bearbeitungsgebühren und eine Auslöse.

Als kürzlich weitere Geldforderungen der UN kamen, wurde die Frau stutzig und erstattete Anzeige bei der Polizei.

Nach wie vor einsam – und das Geld ist einfach weggespült

Die Kriminalpolizeiinspektion Anklam hat die Ermittlungen aufgenommen.

„Love Scamming“ oder auch „romance scamming“ ist wie eine Art digitaler Heiratsschwindel. Dem Opfer wird durch regen Nachrichtenverkehr (vor allem via Whatsapp oder durch Messenger-Dienste in sozialen Netzwerken) das Entstehen oder Vorhandensein einer Liebesbeziehung oder zumindest einer emotionalen Verbundenheit vorgetäuscht. Das Opfer gerät zum Teil in emotionale Abhängigkeit zum Täter, obwohl es nie zum persönlichen Kontakt kommt.

„Achtung Falle! „Lass uns REDEN über Sex, mal seh’n ob’s Dir und mir was bringt“… Update # 01“ weiterlesen

Ostseeland ist momentan „Räuberland“! Warnt die Anderen, vor allem Eure „Oldies“

Ja, fast 50% Anstieg von Enkeltricks und solchen Sachen – muss man was dagegen machen. Mehr brauche ich nicht schreiben, das hat die Polizei schon getan:

Neubrandenburg (ots) – In allen drei Landkreisen unseres Zuständigkeitsbereiches kommt es aktuell zu Betrugsdelikten am Telefon zum Nachteil von Senioren. Neun Taten in allen möglichen Varianten wurden angezeigt, davon ist eine geglückt.
Von einer wesentlich höheren Dunkelziffer ist auszugehen.

In Woldegk freute sich der 91-jährige Geschädigte, als ihm am Telefon von seinem Gewinn berichtet wurde. Für 35.000 EUR müsse er nur 900 EUR an Gebühren bezahlen. In seiner Freude berichtete er seiner Pflegekraft davon, welche die Polizei informierte.

Auch ein 70-jähriger aus Neubrandenburg hatte „gewonnen“. Er legte auf, als er 1000 EUR Gebühren zahlen sollte.

„Ostseeland ist momentan „Räuberland“! Warnt die Anderen, vor allem Eure „Oldies““ weiterlesen