Wenn Du das Trinkwasser von La Palma mit Deutschland vergleichst, staunste nicht schlecht

NIMM UND TRINK! UND SCHMECKEN LASSEN! Auf La Palma geht das.

 Eine Wasserpumpe auf Rügen, an solchen Stellen zapfen viele ihr Wasser, oft ist es mit Nitraten erheblich belastet
Eine Wasserpumpe auf der Insel Rügen. Wer hier zapft, hat extrem belastetes Wasser in der Hand. Neben vielen Schadstoffen vor allem Nitrate von den Feldern. Konkrete Zahlen am Ende des Artikels.

Der Eindruck der nordwestlichsten kanarischen Insel La Palma, auch „La Isla bonita“ (die hübsche Insel) genannt (vollständiger Name: La Isla de San Miguel de La Palma) ist immer wieder gigantisch, magisch und überwältigend. Und ALLES ist anders als in Deutschland.

Magisch und überwältigen: La Palma
Magisch und überwältigend: La Palma

Beim genaueren Hinsehen wirkt sie allerdings ein bisschen unordentlich. Wasserrohre und Kanäle zerschneiden die Landschaft und nahezu jedes Grundstück. Sie durchziehen oberirdisch das ausschließlich vulkanische Gebiet. Riesige Wasserspeicher kommen hinzu. Vor allem auf der Westseite in den Bananenplantagen. Aber ehrlich: Wer soll denn Kilometerweit für Wasserleitungen die Felsen aufhacken? Ein Wunder – und durch gigantischen Aufwand, verbunden mit schweißtreibender Arbeit – ist schon das Straßennetz, das bis hinauf zum höchsten Gipfel führt.

La Palma hat von den kanarischen Inseln das meiste Wasser. Deshalb ist diese Insel auch so grün. Und dieses Wasser lässt sich im Gegensatz zu Deutschland – so viel sei vorab schon gesagt – bedenkenlos trinken. Wenngleich das Wasser abenteuerliche Wege fließen muss, bis es verwendet werden kann und es auch hier Unterschiede gibt.

Die kanarischen Kiefern "melken" obern auf den Bergen die Wolken
Die kanarischen Kiefern „melken“ oben auf den Bergen die Wolken

Einerseits kommt es aus etwa 120 Quellen des Herzens der Insel, der Caldera de Taburiente dem größten Vulkan mit einem 9 km breiten Kessel, der von 1800 Meter hohen Felswänden umschlossen wird. Mit 2426 Metern ist der Roque de los Muchachos am Rande des Kessels, (nichts anderes heißt Caldera), der höchste Gipfel des Kraterrandes und der gesamten Insel. “Wenn Du das Trinkwasser von La Palma mit Deutschland vergleichst, staunste nicht schlecht” weiterlesen

Die Ostsee läuft über… na ja, manchmal ist das so. Na und?

Die „große Sturmflut“ von Tief „Axel“ bringt schon zu Beginn des Jahres die Menschen auf Trab. Und auch die Medien, die natürlich immer „aufrunden“, damit es spektakulär wird. Ganz besonders beliebt sind die Sätze mit Fragezeichen. „Wird Tief Axel…?“ oder die bedrohenden Sätze, die vorausschauend alles erdenklich Böse suggerieren.

02
Oberkante Unterlippe

Einzig interessant ist, was IST. Okay, da fliegen mir beim Rauchen 7 Schneeflocken ins Gesicht. Das ist doch im Winter normal. Und der Wind pustet. An der Küste auch normal.

Und die Ostsee läuft über oder ist „außergewöhnlich gefüllt“ – okay, das ist auch normal, nicht alltäglich, aber GUT!

05
Tja, da haben die Schiffe langsam „Angst“, dass sie auf dem Festland landen. Geht den Fischen auch so.

“Die Ostsee läuft über… na ja, manchmal ist das so. Na und?” weiterlesen

Gediegen, gesund und authentisch essen und schlemmen auf Rügen …

… manchmal ist das eine Kunst. Und satt werden wollen Sie auch. 

Hier sind 18 lohnenswerte Geheimtipps auf Rügen.

Die Wenigsten kochen in ihrem Urlaub das Essen selbst. Und nicht jeder gönnt sich die Verpflegung in einem 5-Sterne-Hotel oder in einem ausgefallenen Luxus-Fresstempel. Aber wo gibt es dann gutes Essen in sauberem Ambiente? Wo das Einmalige? Wo gibt es OSTSEE-Fisch und Wild, Gemüse, Käse, Joghurt….aus der Region… – also das, was Sie sich – gerade im Urlaub – von HIER erwünschen; alles das eben, was Rügen ausmacht? Und nicht die vielen Fakes. (Beispiel: Sanddorngeist, hier mit eigenem Etikett abgefüllt, aber im Süden eingekauft, damit Sie ihn wieder mit in den Süden fahren… es gibt so viel was hier nicht stimmt… aber ja auch noch mehr Geschichten hier. Für Sie. :-)

Und wo werden Sie enttäuscht und veralbert? Das nun wiederum ist nicht Thema dieses Artikels und finden Sie am Besten selbst heraus. Möglichkeiten gibt es dafür genug. Ich weiß das, weil ich mal eine Insiderin (die mit ihrem Dienstausweis jede Küche ohne Voranmeldung betreten darf), spontan zum Essen einladen wollte. Das ist schon Kunst. Ich höre es noch in meinen Ohren – immer wieder: „Hier können wir nicht essen gehen!“ – „Wieso?“ – „Na, ich war mal in der Küche!“.

Blumenkohl
Wenn das Essen auf dem Tisch steht, soll es auch schmecken, frisch und gesund sein

Okay, das sehen Sie ja nicht – es sei denn (habe ich echt erlebt!) wenn die Hundehaare direkt auf dem Teller liegen. Okay, das war die allerletzte Kaschemme in einem ganz abgelegenen Zipfel und ist schon Jahre her.

Aber es geht auch, dass eine Hand voll Spaghetti Bolognese 10,- Euro kostet und das Gefühl entsteht: Das war nur die Vorspeise. Passte aber auch zu den mit Tomatensoße voll gespritzten Wänden … und auf den Toiletten ging es dann so weiter… Erschöpftes, in der Hochsaison völlig überlastetes Personal ist manchmal ein Grund dafür. Allerdings war dieser Besuch Anfang April … leeres Restaurant…

Tja, dann gibt es auch noch die Kneipe, die mit „Hausgemachter gutbürgerlicher Küche“ wirbt und wo sie bei den Klößen noch den Rand von der Plastikfolie der Fertigklöße sehen. Interessant dann die Posse: Als es um’s Bezahlen ging und die Frage kam: „Die Klöße haben Sie doch vom Supermarkt gegenüber?“ und die Kellnerin (die wohl auch noch Chefin und Köchin in einer Person ist) wutentbrannt in die Küche läuft und mit einer Pappschachtel wiederkommt und sagt: „Nee, die sind nicht aus dem …Markt gegenüber sondern aus dem 12 km weiter.“ Aha!

Kleiner großer Hinweis: Vertrauen Sie Ihrer Nase, Ihren Augen und Ihrer Intuition. Oder uns. Wir finden jetzt die 18 Restaurants auf Rügen, in denen Sie ein EINMALIGES Erlebnis und / oder EINMALIGE Speisen erhalten. Oder eine Kombination davon.

1. MÖNCHGUTER FISCHERKLAUSE

in Thiessow

Die Fischerklause in Thiessow – oder wie es neuerdings zu Recht heißt: „Rügens feinste Fischmanufaktur“ – man könnte denken, sie liegt am Ende der Welt. Das ist es aber nicht. Nur ein traumhafter Zipfel an einem Ende der Insel Rügen – auf dem Mönchgut eben. Die Klause selbst: Rustikal, einfaches Ambiente, Null Schnickschnack. Aber schick, sauber, freundlich… Anja und Torsten Jelinski mögen es bodenständig. Was zählt, ist das, was auf den Tisch kommt. Zuerst natürlich Fisch. Und der ist frisch, kommt direkt aus der Ostsee in die Küche.

Die weltweit einzigartige Spezialität des Hauses:

Der Hornhecht-Zopf.

Fischerklause_04
Der Hornfisch schmeckt nicht mehr, wenn er kalt wird. Und das wird er, wenn Du über 200 Gräten herausfummeln musst. Der geflochtene Zopf aus Filets – ein Kunststück und riesiger manueller Aufwand – hat keine Gräten. Guten Appetit! Ich hab es probiert. Wer den nicht gegessen hat, war nicht an der Ostsee! Den gibt es weltweit aber NUR und ausschließlich in der Mönchguter Fischerklause in Thiessow. (Foto: Sabine Funke)

Den Hornfisch mit seinen grünen Gräten können Sie im Frühjahr überall essen. In der „Mönchguter Fischerklause“  aber bekommen Sie das ganze Jahr das zum Zopf geflochtene Hornfisch-Filet. (Zumindest, bis der Vorrat alle ist – letztes Jahr am 24. September. Also: Ranhalten!)

In aufwändiger Handarbeit werden die Hornfische filetiert und zu Zöpfen geflochten. Das ist dann Ihr Hornfischgenuss, frei von Gräten.

In der „Mönchguter Fischerklause“ werden ausschließlich frische, regionale Zutaten verwendet. Alles wird frisch hergestellt. Eine umweltfreundliche Arbeitsweise im Restaurant ist so selbstverständlich wie Familienfreundlichkeit. (In der Saison ist eine Vorbestellung durchaus empfehlenswert.)

Neuerdings runden die „Thiessower Feinfischräucherei“ mit einzigartigen Fischbrötchen und eigener Matjesmanufaktur das leckere Angebot ab.

Imbiss
Auch Schauspieler Daniel Roesner war während der Dreharbeiten bei „Alarm für Cobra 11“ Stammkunde am Fischbrötchenstand (Foto: privat)
Raeucherofen
Räucherfisch aus der Ostsee – ganz frisch!

Gasthaus „Mönchguter Fischerklause“

Hauptstrasse 48

18586 Ostseebad Thiessow

Tel.: 038308 / 30 397

E-Mail: fischerklause@gmx.de

Postscriptum:

Seit November 2016 gibt es den leckeren Rügen-Fisch auch in Sachsen tagesfrisch: Im Vita-Center in Chemnitz. Kiekste hier und haust Dir Deinen Hornhechtzopf selber in die Pfanne:

http://inselreport.eu/?p=1061#more-1061

Und warum hat der Hornhecht grüne Gräten? Steht hier:  http://inselreport.eu/?p=1692#more-1692

2. „KLEINE FÖRSTEREI“  

Wildgaststätte & Pension in Hagen

„WILD fetzt am Meisten…“. Jetzt denkt manch einer sofort an Sex, und JAAA, das stimmt auch, wie fast in jedem Lebensbereich, irgendwie. Das Essen vorher sollte dann aber auch sexy sein. Richtig WILD eben!

Foersterei_04

Das hat Vorteile! Erstens werden wilde Tiere nicht leidend gezüchtet und zweitens sind sie von jetzt auf gleich tot, bevor sie den Schuss gehört haben. Anders also, als Fleisch von Tieren zu essen, die schon allein bei den Transporten so viel Angsthormone produzieren, dass das Fleisch gar nicht schmecken kann. Wild ist also Naturnah. Okay, das heißt noch lange nicht, dass der Gaumen seine helle Freude hat, nur weil Wild auf dem Teller liegt.

Foersterei_01

Eins ist aber sicher: In der Wildgaststätte „Kleine Försterei“ in Hagen, (direkt gegenüber vom Parkplatz, von dem aus der Weg zum Königsstuhl führt), haben Sie Ihre helle Freude! Mit einem: „Wir machen ALLES selbst“, beantwortete mir Inhaber Uwe Kasten ganz einfach meine vielen Fragen: Sind die Klöße selbst gemacht? Ist die Soße selbst gemacht? … Und ja, sogar das Eis ist selbst gemacht. Verwendet werden ausschließlich regionale und frische Zutaten. Auch der Sanddornsaft ist selbst gemacht. Und da versteht es sich von selbst, dass auch das Wild selbst erlegt und weiter verarbeitet wird. „Ich weiß, woher mein Fleisch kommt“ – und dann ist da noch seine Frau als Köchin in der Küche. Sie zaubert aus all den Zutaten die köstlichsten Speisen! Heute gab es Würzfleisch. Also nicht viel Soße mit Fleischbeilage, sondern Würz-FLEISCH. Vom Wild, versteht sich. Und gut gewürzt. Und Hirschbraten mit Rotkohl, Klößen und einer leckeren Soße. Jede Zutat ein Gedicht für sich. Sabine, meine Assistentin, hat den Wildgulasch probiert – auch sie war schlichtweg begeistert, bis hin zum Eis als Dessert.

Foersterei_03

Und zum Schluss waren wir auch richtig satt, dann kam die Rechnung, und ehrlich: Auf Rügen kann man wesentlich mehr bezahlen. Auch für schlechtes Essen!

Fazit: Bestes Essen zu wirklich guten Preisen, in stilvollem und gepflegtem Ambiente mit Außenspaß – denn da laufen in einem riesigen Gehege Hirsche, Rehe, Mufflons … miteinander herum, lassen sich füttern und sind ein Spaß für Jedermann, ganz besonders natürlich für Kinderaugen. Die „Kleine Försterei“ in Hagen: Ein unvergessliches Erlebnis und ein Weg, der sich immer lohnt! Schon alleine wegen dem Räucherschinken – vom Wild natürlich!

Foersterei_02Wildgaststätte & Pension  „Kleine Försterei“

Stubbenkammerstraße 68  18551 Hagen

Fon:  03 83 02 – 9 00 17  Fax: 03 83 02 – 9 09 01  http://kasten.sabine@t-online.de

http://www.kleine-foersterei-ruegen.de 

 

“Gediegen, gesund und authentisch essen und schlemmen auf Rügen …” weiterlesen