Da hat „Zeetje“ ganze Arbeit geleistet. Eine Neujahrsbegrüßung des Wetters.

Sturmtief „Zeetje“ hat zu Neujahr für reichlich Wirbel gesorgt. In Stralsund war das Wasser weg, gegenüber war es dann da. Über 1,50 Meter höher als normal waren die Wasserstände. Viele Veranstaltungen wurden abgesagt.

Putbus_01
Im Putbusser Ortsteil Lauterbach sind Straßen und Wege in Hafennähe teilweise unpassierbar.

„Da hat „Zeetje“ ganze Arbeit geleistet. Eine Neujahrsbegrüßung des Wetters.“ weiterlesen

Rügen / Stralsund: Die Hansestadt will Altefähr „kaufen“, obwohl sie mehr pleite ist als Altefähr.

Titelfoto: Blick von Altefähr/Rügen nach Stralsund  / © Marius Jaster

Ja, es gab Zeiten, da war Altefähr nicht die Perle schlechthin, aber das ehemalige Fischerdorf befand sich in der Mauser. Steht alles hier:

Der Strand in Altefähr auf Rügen macht endlich wieder Spaß

Jetzt, wo es „fertig“ ist, beginnt die Schlacht ums Buffet!

Wenn Strategen eine Strategie entwickeln, haben sie einen Plan. Der muss allerdings nicht immer sinnvoll, oder gar durchschaubar sein – außer für die Ziele und Absichten der Strategen natürlich. Wie die geplante Fusion von Altefähr mit Stralsund. „Rügen / Stralsund: Die Hansestadt will Altefähr „kaufen“, obwohl sie mehr pleite ist als Altefähr.“ weiterlesen

Hilfe, meine Frau hat mich geprügelt!

Und  JETZT: Ich müsste Sie, also DICH dort auch mit dem Stock hin prügeln, wenn Du gerade ernste Schmerzen hast. Doch ich werde es nicht tun  - es ist DEIN freier Wille! Und DEINE Lebensqualität. Hat meine Frau mir auch gesagt, bis ich ihr geglaubt habe... Und spätestens dann, wenn Du als Mann nicht mehr weiter weißt, glaubst Du Deiner Frau! Nun kann ich nicht Dein Leben ändern....

…aber informieren kann ich Dich:

Ich habe keine Ahnung, wie der Film heißt. Aber ich habe ihn mal gesehen. Ein Westeuropäer ist auf Ermittlungstour in China. Plötzlich wird er angefallen und ganz übel zugerichtet. Im gleichen Moment ist beim Zuschauer das Gefühl entstanden: „Da geht nichts mehr“. Klar, so wie er „durch die Mangel gedreht wurde“. Zwei Chinesen kümmern sich um das „Häufchen Elend“ auf dem Asphalt und Minuten später steht er wieder. „Wie habt Ihr das gemacht?“ fragt er. „Na ganz einfach“ antworten die Chinesen und fragen nach: „Was hätten sie bei Dir zu Hause gemacht? Hättest Du das überlebt?“

ST_05
Da liest mein Schatz mal Korrektur – nach der Behandlung

Die Frage ist berechtigt. Immerhin ist die „Traditionelle Chinesische Medizin“ (TCM) schon Jahrtausende alt. Damit hat sie zu der hier praktizierten Schulmedizin einen erheblichen Vorsprung! Weit, weit mehr als 1000 Jahre!

Hier in Deutschland ist es mir also tatsächlich passiert, dass ich wegen erheblicher Schmerzen von einem Arzt zum anderen geschickt wurde. Vom Hausarzt also zum Orthopäden, von dort zum Röntgen, dann zum Neurologen – auch der Chirurg durfte seine Diagnose stellen und beinahe wäre ich operiert worden, obwohl es nichts zu operieren gab und mit der Diagnose: „Maus-Arm, das wird immer schlimmer, das ist normal, wir könnten ihn aber eingipsen damit er Ruhe hat“ war das Thema dann erledigt. „Hilfe, meine Frau hat mich geprügelt!“ weiterlesen

Insel Rügen: Was macht das Mädchen im Bikini auf dem Armaturenbrett vom Busfahrer? Oder „kriegen die das jetzt alle im Kopp?“

Oder so: Das Schönste Knöllchen der Welt! Knapp 100 Euro, 1 Punkt in Flensburg – aber ehrlich: Für die fast schönste Erinnerung in meinem Leben – und wie übersprudelnde Freude aus den Worten von meinem Schatz zu hören war: „Mit Dir geht das, mit Dir geht das…“ dazu das Strahlen in ihren Augen… bevor sie dann letztlich eingeschlafen ist… da kann man mal sagen: „Okay, DAS war es wert!“

Joyfuesschen

Ihre gestreichelten Füßchen noch auf meinem Armaturenbrett… und klar ist es das Schönste Knöllchen der Welt, nur weil ich mit locker 90 km/h auf der Landstraße Richtung Ziel lang kullere und das Schild „70“ halt übersehen habe. Egal! Aber Erstens dürfte ich für diesen Preis eine bessere Fotoqualität erwarten und Zweitens stellt sich mir die Frage zu dem Titelfoto: Wie abgelenkt muss der Busfahrer eigentlich sein? Aber die ist mal schon einfach beantwortet. Das ist die neue Rügenbrücke, da darf neuer Spaß sein.

Sund_04
Zuerst die Polizei…

Kommt zuerst die Polizei mit Blaulicht auf der gesperrten Mittelspur. Dann ganz viele Busse. Alle anderen müssen 60 km/h fahren, damit der Buskonvoi schneller ist und – wieder geschützt durch Blaulicht – sich vorne einfädeln kann. Ja, ein ganzer Konvoi…

Sund_03
… dann die ganzen Busse hinterher …

…so voll beladen mit Mädchen im Bikini und Jungs in Badehose, dass sie sogar auf dem Armaturenbrett sitzen und sich zunächst die Frage stellt: „Ist das ein mobiler Swingerclub?“ „Insel Rügen: Was macht das Mädchen im Bikini auf dem Armaturenbrett vom Busfahrer? Oder „kriegen die das jetzt alle im Kopp?““ weiterlesen

Insel Rügen/Stralsund: Die „kürzeste Pressekonferenz der Welt“ – oder einfach nur: 20:00 Uhr LACHEN! Mit Markus Maria Profitlich zum Beispiel

Jaaa, wir haben da mal was für Dich vorbereitet:

Markus_01
Hat er extra für Dich signiert!

Da kommste von der Insel Rügen, oder aus Stralsund oder Hamburg (die Autokennzeichen auf dem Parkplatz waren schon interessant…) Um es kurz zu machen: Es gibt Tage, da verliert man. Es gibt aber auch die unendlich vielen Tage, da GEWINNT man. Manchmal doppelt und dreifach. (Du musst es nur erkennen!)

Verloren habe ich heute, weil ein Foto beim Ausdrucken im Drogeriemarkt doppelt berechnet wurde. Technikfehler. Ich habe es ja auch erst zu spät bemerkt. Egal also.

Gewonnen habe ich, weil die paar Cent mir wurscht waren und ich einen Termin hatte. In Stralsund. Zu einer Live-Veranstaltung des (auch aus dem Fernsehen bekannten) Komikers Markus Maria Profitlich. In meinem Terminkalender steht: „20:00 Uhr: LACHEN“. Also ist klar: Ich muss da hin. „Insel Rügen/Stralsund: Die „kürzeste Pressekonferenz der Welt“ – oder einfach nur: 20:00 Uhr LACHEN! Mit Markus Maria Profitlich zum Beispiel“ weiterlesen

Er hatte sein Herz den Schiffen geschenkt. Nun ist Helmut Olszak tot!

Helmut_02

Trauer auf der Insel Dänholm und in Stralsund! Helmut Olszak wird keine Schiffe mehr zeichnen! Er ist gestorben im Alter von nur 68 Jahren – nach langer, schwerer Krankheit. Am 16. März 2017

Geboren wurde er 1949 in Sophiental im Landkreis Peine. Seit 1954 besuchte er die Schule in Berlin und absolvierte anschließend eine Ausbildung als Betriebsschlosser. Später wurde er, bevor er sein Herz an die Schiffe verschenkte, Flugzeugmechaniker bei der NVA. Dem Schiffsmodellbau widmete er sich seit 1997 und war seit 2003 befähigt, Boote selbst zu zeichnen.

Helmut live
Helmut in seinem Element: Ein altes Boot lieben, betrachten, vermessen, zeichnen und am Besten noch ein Modell basteln

Ab 2005 lebte er seine Leidenschaft, noch vorhandene Holzboote selbst zu erfassen und zu zeichnen. Seine Vorlagen fand er oft genug auch im Nautineum auf dem Dänholm. Er war Mitglied im „Arbeitskreis historischer Schiffbau e.V.“ und von 2012 bis 2014 war er ehrenamtlich als Modellbauer im Deutschen Meeresmuseum Stralsund tätig.

Helmut_03

„Er hatte sein Herz den Schiffen geschenkt. Nun ist Helmut Olszak tot!“ weiterlesen

Ja, Schwer im Stress, denn jetzt müsst Ihr Euch beeilen!

Es ist zwar nicht auf Rügen, aber direkt „vor DEINER Tür“. Überall!

Die Termine: http://www.profitlich.de Hier kannst Du gucken, und auch direkt DEINE Karte bestellen. Ansonsten gibt es Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Pressefoto-1024x685

Ja, dieser Artikel war ja nur als Ankündigung… Hier kommt der Nachbericht:

Insel Rügen/Stralsund: Die „kürzeste Pressekonferenz der Welt“ – oder einfach nur: 20:00 Uhr LACHEN! Mit Markus Maria Profitlich zum Beispiel

„Ja, Schwer im Stress, denn jetzt müsst Ihr Euch beeilen!“ weiterlesen

Der Dänholm – die unbekannte Insel zwischen Stralsund und Rügen

Der Dänholm ist eine kleine Insel im Strelasund zwischen der Hansestadt Stralsund und der Insel Rügen. An dem DÄN haben tatsächlich die Dänen ihre eigene Aktie und HOLM ist ein Begriff für Insel.
Die Insel Dänholm aus der Luft - mit dem Rügendamm und der Rügenbrücke, den zwei Verkehrsverbindungen (straße und Eisenbahn) vom Festland auf die Insel Rügen
Die Insel Dänholm aus der Luft – mit dem Rügendamm und der Rügenbrücke, den zwei Verkehrsverbindungen (Straßen und Eisenbahn) vom Festland auf die Insel Rügen

Jeder, der auf die Insel Rügen will und nicht gerade mit der Auto-Fähre, der eigenen Yacht oder dem Flugzeug kommt, fährt automatisch über den Dänholm. Sowohl mit der Bahn, als auch mit dem Auto. Allerdings ist es den Reisenden meist nicht bewusst. Die Insel selbst ist nur aus der Vogelperspektive als solche richtig erkennbar.

„Der Dänholm – die unbekannte Insel zwischen Stralsund und Rügen“ weiterlesen