Rügen ist so ANDERS! Drolligkeiten gibt es immer wieder. 1, 2, 3 – ich bin dabei!

Fahrer betrunken, Beifahrer nüchtern.

Rügen/Garz (pd).

Einen nicht ganz alltäglichen Sachverhalt erlebten die Beamten vom Polizeihauptrevier Bergen am heutigen Mittwoch (20. Juli).

Gegen 10.45 Uhr wurde bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der Landesstraße 30 zwischen Garz und Berglase ein VW aus dem Landkreis Anhalt-Bitterfeld mit einer Geschwindigkeit von 87 km/h bei erlaubten 70 km/h gemessen und anschließend angehalten.

Der 39-jährige deutsche Fahrer, welcher auch Halter des Fahrzeuges war, gab gegenüber den Polizisten an, nicht im Besitz eines Führerscheins zu sein. Die Fahrerlaubnis wurde ihm bereits 2002 entzogen.

Im Rahmen der Verkehrskontrolle wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Das Messgerät zeigte einen Wert von 1,23 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde zur Beweissicherung durch einen Arzt durchgeführt. Gegen den Fahrer ermittelt die Kriminalpolizei nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Mit im Fahrzeug befand sich der 36-jährige Freund des Fahrzeugführers. Dieser war nicht alkoholisiert und ist im Besitz eines gültigen Führerscheins. Somit konnten die beiden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen die Fahrt fortsetzen, nur auf getauschten Plätzen im Fahrzeug.

Kurzum: Wenn Dummheit Flügel hätte… Auch wenn auf Rügen fast alles erlaubt ist, und im „Wilden Westen“ Rügens in einer 30-er Zone 50 km/h als Minimum gelten und 100 Plus… keine Seltenheit sind, gibt es doch Regeln! RÜG – das Kennzeichen: Rücksichtslos, Überheblich und Gemein. Denn die Touristen und Urlauber sind es NICHT, oder nur sehr selten!

Wird vielleicht Zeit, dass Rügen wieder zu Südschweden gehört. Dann ist auch der Alkohol teurer, und die Einhaltung der Verkehrsregeln auch.

Okay, im Notfall hätte sich der Fahrer ein Taxi rufen können, aber einen Beifahrer, nüchtern + Führerschein… das ist schon GANZ bekloppt.

Zunächst mal noch die aktuelle Lage Mitte Juli:

In Stralsund und auf der Insel Rügen stoppten Polizisten gestern (19.07.2022) in den Nachmittagsstunden jeweils einen stark alkoholisierten Radfahrer bzw. Autofahrer.

Gegen 13:30 Uhr kontrollierten Beamte vom Polizeirevier Sassnitz an der Kreuzung B96/ B96b einen aus Richtung Mukran kommenden PKW Nissan. Ein Atemalkoholtest beim 62-jährigen deutschen Autofahrer ergab einen Wert von 2,35 Promille. Beim Aussteigen aus dem Fahrzeug musste er sich an diesem festhalten. Die Polizisten stellten seinen Fahrzeugschlüssel und Führerschein sicher.

Im Carl-Heydemann-Ring in Stralsund war gegen 14:45 Uhr ein Radfahrer unterwegs, der den Polizisten sofort auffiel, weil er augenscheinlich stark alkoholisiert war. Sie stoppten den 41-jährigen Deutschen und führten eine Atemalkoholkontrolle durch. Diese ergab einen Wert von 3,05 (!) Promille.

Beiden Männern entnahm ein Arzt jeweils eine Blutprobe. Darüber hinaus leiteten die Polizeibeamten gegen beide ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr ein.

Titelfoto: Symbolfoto, Marius Jaster

Autor: Marius Jaster

Aus Liebe zur Natur, besonders aber zum Meer und zu den Landschaften, die von Wind und Meer geprägt sind, bin ich seit einigen Jahren als Ostseereporter unterwegs gewesen. Jetzt treibt mich als Inselreporter die Sehnsucht bevorzugt auf die Inseln, die ich mag. Und zwar nicht nur die der Ostsee. Ich arbeite als Freier Publizist und publiziere in verschiedenen Medien durch Texte, Bilder, Filme, sowie durch eigene Bücher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.