Dummheit und Tragik im Rügen-Urlaub. Immer wieder

Titelfoto: Ein Stück der ehemaligen Treppe am Königsstuhl, die gesperrt ist und abgebaut wird. Foto: Sabine Funke

Es sind nicht Wenige, die ihren Urlaub auf Rügen nicht so schnell vergessen werden. So etwas ließe sich jedes Jahr schreiben. Besonders die Kreideküste hat es den leichtsinnigen angetan.

Es ist noch nicht lange her, als die Rettungsteams ausrücken mussten, um festsitzende Urlauber zu retten, die da meinten, sie könnten mal eben die steile Küste hinunter klettern. Und das war nicht das erste Mal in diesem Jahr.

Am 24. August allerdings war es anders herum: Da wurde in der Zeit von 15:16 Uhr bis ca. 19:30 Uhr ein gemeinsamer Einsatz von Polizei- und Rettungskräften an den Kreidefelsen unterhalb des Königsstuhles erforderlich. Hier waren eine 55-jährige Frau und ihr 43-jähriger Ehemann in Not geraten.

Die beiden Thüringer gingen am Strand auf der Höhe des Königsstuhls spazieren. Dann waren sie wohl zu faul, bis zum nächsten Aufstieg zu laufen, oder zurück, Richtung Sassnitz. Kurzum: Sie versuchten tatsächlich den Weg abzukürzen und versuchten beide, den Kreidefelsen hinaufzuklettern.

In der Mitte der Königsstuhl. Wer da einfach so hochklettern will, müsste eigentlich lebenslanges Rügen-Verbot bekommen. Wegen absoluter Unzurechnungsfähigkeit.

In 15 Meter Höhe ging es weder vor noch zurück. Der Mann rief den Notruf der Polizei und informierte sie über die Notlage.

„Dummheit und Tragik im Rügen-Urlaub. Immer wieder“ weiterlesen

Fakt ist: ALLES GEHT VORBEI!

Nur mal so in den Raum geworfen:

Es gibt Schnupfen, Husten, Viren… eine kleine Krankheit kommt und geht. Und die Sonne scheint IMMER! Auch wenn manchmal die Wolken so tun, als wäre es nicht so. Aber: Diese Wolken liefern uns unser Wasser! Viele Menschen in Deutschland waren traurig (vor allem Bauern), als es in den letzten 2 Jahren mehr Sonne gab, als Wolken. Sprich: Mehr Trockenheit statt Wasser.

Und JETZT ist da Corona. Es gibt schon ganz viele Viren – und Corona auch lange. Aber nicht in dieser Population. Die meisten Menschen lehnen die Grippeschutzimpfung ab. Und leben noch! Obwohl ca. 25.000 Menschen in Deutschland an der echten Grippe sterben. Pro Jahr! Circa 3000 auch auf der Straße bei Verkehrsunfällen. Dann kommen noch die Raucher und Säufer und alle alle möglichen anderen Todesursachen von Altersschwäche, Arbeitsunfällen bis hin zu Mord und Totschlag.

Alles böse!

Und jetzt Corona – die ganze Welt steht still.

Ist das gut, oder schlecht? Manche meinen, Corona sei absichtlich handgemacht, entspringt also einer Manufaktur – mit bösen Absichten gepaart.

Amerikanische Diplomaten haben schon vor zwei Jahren darauf hingewiesen, dass die Forschung an diesem Virus im Labor in WUHAN (China) gefährlich ist und eher schlampig abläuft. Geforscht wurde über „Corona-Viren und ihre mögliche Übertragung auf den Menschen. Laut „Washington Post“ stellten die Diplomaten schon 2018 einen „Schweren Mangel an geschulten Technikern und Forschern, die gebraucht werden, um in diesem Hochsicherheitslabor zu arbeiten“ fest. Genau in Wuhan aber brach die Seuche aus. Eine Fledermaus vom Wildtiermarkt ist schuld. Der Markt: Nur wenige hundert Meter von dem großen Labor entfernt.

Und warum haben die Chinesen so lange gewartet mit der Mitteilung an den Rest der Welt? 6 lange Tage, in denen ein großes Fest gefeiert wurde. Mit Zehntausenden Menschen. Millionen Chinesen und Ausländer reisten durch die Region – und schwupp, Corona übernahm die Weltherrschaft.

Fragen über Fragen, aber wer weiß es genau? Ich nicht!

99% aller, die da helfen wollen, wissen es nicht. Politiker,vor allem die regionalen, inbegriffen. Also, wenn es dann ganz ganz ganz da oben Menschen gibt, die so etwas provozieren, aus irgend welchen Gründen… dann haben die gleich ausgedient. Weil: DIE WELT RÜCKT ZUSAMMEN! Alle GUTEN Mächte vereinen sich. In Spanien klatschen die Leute und jubeln von ihren Balkons, als Dankbarkeit für ihre Retter, das medizinische Personal… Und die jubeln aus Dankbarkeit für die Anerkennung zurück.

JA Ja Jaaaaaaaaaaaaa, lassen wir doch – wenn es überhaupt so ist – die „Strippenzieher“ im Regen stehen. (Ob es welche gibt, und wenn ja, und warum: Kann ich hier nicht sagen. Ich bin noch nicht mal als Reporter dabei).

Aber: Wenn es so wäre: Lassen wir sie im Regen stehen! Liebe ist stärker als Macht und Geld. Solidarität und Gemeinsamkeit ebenso.

„Fakt ist: ALLES GEHT VORBEI!“ weiterlesen

Passt auf die Tiere – vor allem aber Kleinkinder – in verschlossenen Auto-Öfen auf! Auch, wenn es nicht Eure sind! So geht das:

26. Juli 2019: Deutschland knackt einen Hitze-Rekord nach dem anderen. Und dann wiederholt sich, was 2018 schon war:
 Freitag, 20. Juli 2018 - eine englische Bulldogge verreckt grauenvoll in einem überhitzten Auto-Ofen bei Sonneberg (Thüringen). Zweieinhalb Stunden (18 - 20:30 Uhr) musste das Tier im Auto ausharren, bei 30 Grad Außentemperatur (das sind schnell über 60 Grad innen! Die Besitzerin war derweil schön shoppen. Als sie wiederkam, lag der Hund neben Erbrochenem und Urin tot im Auto. Die Polizei war da, aber leider zu spät. Die Folge: Hund tot - ANZEIGE! Davon wird er allerdings nicht wieder lebendig und die Qualen beim Sterben blieben dem Hund nicht erspart.
Verstöße gegen das Tierschutzgesetz werden mit Freiheitsstrafe oder Geldstrafe geahndet.
Hier die Infos, wie DU schnell und richtig und straffrei handeln kannst, auch wenn Du eine Autoscheibe knacken musst: „Passt auf die Tiere – vor allem aber Kleinkinder – in verschlossenen Auto-Öfen auf! Auch, wenn es nicht Eure sind! So geht das:“ weiterlesen