Dummheit und Tragik im Rügen-Urlaub. Immer wieder

Titelfoto: Ein Stück der ehemaligen Treppe am Königsstuhl, die gesperrt ist und abgebaut wird. Foto: Sabine Funke

Es sind nicht Wenige, die ihren Urlaub auf Rügen nicht so schnell vergessen werden. So etwas ließe sich jedes Jahr schreiben. Besonders die Kreideküste hat es den leichtsinnigen angetan.

Es ist noch nicht lange her, als die Rettungsteams ausrücken mussten, um festsitzende Urlauber zu retten, die da meinten, sie könnten mal eben die steile Küste hinunter klettern. Und das war nicht das erste Mal in diesem Jahr.

Am 24. August allerdings war es anders herum: Da wurde in der Zeit von 15:16 Uhr bis ca. 19:30 Uhr ein gemeinsamer Einsatz von Polizei- und Rettungskräften an den Kreidefelsen unterhalb des Königsstuhles erforderlich. Hier waren eine 55-jährige Frau und ihr 43-jähriger Ehemann in Not geraten.

Die beiden Thüringer gingen am Strand auf der Höhe des Königsstuhls spazieren. Dann waren sie wohl zu faul, bis zum nächsten Aufstieg zu laufen, oder zurück, Richtung Sassnitz. Kurzum: Sie versuchten tatsächlich den Weg abzukürzen und versuchten beide, den Kreidefelsen hinaufzuklettern.

In der Mitte der Königsstuhl. Wer da einfach so hochklettern will, müsste eigentlich lebenslanges Rügen-Verbot bekommen. Wegen absoluter Unzurechnungsfähigkeit.

In 15 Meter Höhe ging es weder vor noch zurück. Der Mann rief den Notruf der Polizei und informierte sie über die Notlage.

„Dummheit und Tragik im Rügen-Urlaub. Immer wieder“ weiterlesen

Insel Rügen: Nie wieder diese „Landung“ am Strand! Treppe am Königsstuhl wird abgerissen.

 

aus 335
Der Königsstuhl – Wahrzeichen Rügens. Die lange Treppe, die links von ihm durch den Wald von oben nach unten an den Strand führt, wird nun abgerissen

Da bleibt nur eine Möglichkeit: Allen Menschen letzte Impressionen präsentieren.

„Insel Rügen: Nie wieder diese „Landung“ am Strand! Treppe am Königsstuhl wird abgerissen.“ weiterlesen

Insel Rügen: Wenn es wild hergeht und alles aus eigenem Hause kommt!

„KLEINE FÖRSTEREI“  

Wildgaststätte & Pension in Hagen

„WILD fetzt am Meisten…“. Jetzt denkt manch einer sofort an Sex, und JAAA, das stimmt auch, wie fast in jedem Lebensbereich, irgendwie. Das Essen vorher sollte dann aber auch sexy sein. Richtig WILD eben!

Foersterei_04

Das hat Vorteile! Erstens werden wilde Tiere nicht leidend gezüchtet und zweitens sind sie von jetzt auf gleich tot, bevor sie den Schuss gehört haben. Anders also, als Fleisch von Tieren zu essen, die schon allein bei den Transporten so viel Angsthormone produzieren, dass das Fleisch gar nicht schmecken kann. Wild ist also naturnah. Okay, das heißt noch lange nicht, dass der Gaumen seine helle Freude hat, nur weil Wild auf dem Teller liegt. „Insel Rügen: Wenn es wild hergeht und alles aus eigenem Hause kommt!“ weiterlesen

Insel Rügen – Faszination und Gefahr der Rügener Kreideküste: Update # 01

Angesichts des bedauerlichen tödlichen Unfalls, als Sängerin Tanita P. am vergangenen Samstag beim Fotografieren in den Tod stürzte gibt es hier ergänzend zum letzten Artikel noch ein paar Impressionen – und JA, auch traurige, und glückliche Bilder am Anfang -und Tipps eben, auf was Ihr achten dürft.

Das Schöne aus dem Jahr 2004: Da liegen drei Kumpels im Juni bei Sassnitz in der Sonne. Plötzlich rutscht da was ab.  Einer wird verschüttet. Zum Glück war es nur Sand, so dass die zwei anderen ihn schnell wieder ausbuddeln konnten.

# Sandrutsch $ Marius Jaster (Autorennummer: 4027981) & BILD Rostock % 04/06/04 - Sassnitz: hier buddelten sie verzweifelt nach Anton: links Slava, rechts Sergej.
Schnelle Reaktion, um den Freund wieder auszubuddeln. Deutlich zu sehen, wie sich einfach eine kleine Sandlawine auf den Weg gemacht hat…

# Sandrutsch $ Marius Jaster (Autorennummer: 4027981) & BILD Rostock % 04/06/04 - Sassnitz: der abgerutschte Sand
… und so sieht es nachher aus…

Nicht so viel Glück hatte: „Insel Rügen – Faszination und Gefahr der Rügener Kreideküste: Update # 01“ weiterlesen

Den schönsten Grabstein gibt es auf Rügen: Den Königsstuhl

Er ist das Wahrzeichen der Insel Rügen schlechthin – der Königsstuhl. Zentraler Punkt der weltberühmten Kreideküste.

#1057 Blick auf den Königstuhl Foto: Marius Jaster
Blick auf den Königsstuhl

Und: Wir kennen nicht den Tag und die Stunde, aber wir wissen: sie kommt! Für jeden von uns. Im günstigsten Fall dann, wenn die Zeit des Lebens einfach abgelaufen ist.

 Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine Seebestattung. Die meisten, weil sie sich mit dem Meer besonders verbunden fühlen, aber auch wegen der vielen praktischen Vorteile. „Den schönsten Grabstein gibt es auf Rügen: Den Königsstuhl“ weiterlesen

Heiraten wir mal – auf Rügen!

Der Königsstuhl. Ein Kreidefelsen auf Rügen. Das Wahrzeichen der Insel. Für manche Menschen, die sich in der Ostsee vor dem Königsstuhl bestatten lassen, der schönste Grabstein. Für andere eine königliche Aussicht und jetzt auch Ort für eine königliche Hochzeit. Möglichkeiten, sich das JA fürs Leben zu geben, gibt es viele. Einzig die Frage, ob es auch das JA fürs Leben ist – die stellt sich immer wieder.

Am Fenster

„Heiraten wir mal – auf Rügen!“ weiterlesen